Skeyfare

08. April 2022, 16:13:08
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Andere Welten » Campaign Endor (Moderator: Gideon) » was ist passiert?

Autor Thema: was ist passiert?  (Gelesen 4730 mal)

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
was ist passiert?
« am: 21. Februar 2003, 22:55:53 »
Was ist passiert? Liegt es an mir? Ich weiß es nicht. Tatsache ist: Die aktuelle Entwicklung droht micht fortzureißen. Die Gruppe eröffnet Festgeldkonten, Schwarze Drachen werden befreit, Regeldiskussionen werden neuerdings hauptsächlich auf Englisch geführt...Ihr werdet schon gemerkt haben, daß mir so manches davon Kopfschmerzen bereitet. Am Rollenspiel selbst kann es nicht liegen, denn gerade die Gezeichneten haben mir zuletztt großen Spaß gemacht. Meine Motivation, mich in zentimeterdicke neue Regelwerke einzufuchsen, ist (nicht zuletzt aufgrund meiner eher knappen Freizeit) nicht gerade hoch, aber ich habe Hoffnung, daß sich wenigsttens das ändern wird. Trotz allem hat das Rollenspiel für mich in letzter Zeit nicht wenig von seinem ursprünglichen, spontanen Charakter verloren. Alles wirkt etwas hochgezüchtet, und die Zeiten, in denen bei Regelfragen auf Augenhöhe diskuttiert wurde (falls solche Fragen überhaupt mal aufkamen) scheinen vorbei zu sein.Ich hoffe, daß der Preis, den wir für Komplexität und Tiefe zahlen, letztlich nicht zu hoch sein wird. Mitt Sicherheit haben die jüngsten Tolkien-Verfilmungen auf die Entwicklung großen Einfluß (Stichwort: Trailer).Ich merke: Ich habe mich treiben lassen. Haltet mich bitte nicht für den Miesmacher, der ich (hoffentlich) nicht bin. Wollte aber alles irgendwie schon einmal gesagt haben. Ich liebe mein Rollenspiel-Hobby nach wie vor. Holgi

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #1 am: 22. Februar 2003, 09:05:46 »
Hallo Holgi

ich kann dich gut verstehen, was sich vielleicht etwas komisch anhört, da ich nun mal derjenige bin, der als erstes 3.0 und 3.5 gespielt, dieses ganze Forum-gedöns begonnen und schon immer diese ganzen Regelfucherein betrieben hat.
Lass dich nicht davon betrüben. Versuch einfach die Regeln so zu nehmen, wie sie kommen. Ich weiß, daß man sich ab und zu ein wenig wie ein Anfänger vorkommt, wenn man nachfragen muß, aber eigentlich sind wir, zumindest vom Spielerischen inzwischen doch alle soweit, daß es eigentlich nicht mehr auf die Regeln ankommt. Einigen von uns macht es halt Spaß, sich über Regeln zu unterhalten, das bestmögliche herauszufuchsen und sich die ganzen Regeln durchzulesen. Das beudet jedoch nicht, daß es jeder tun soll. Wenn ich an meine Münchner Gruppe denke, ist es immer noch so, daß einige die Regeln (z.T. von mir vorselektiert) lesen, andere es von Sitzung zu Sitzung nicht schaffen ihre Basisregeln wenigstens einmal gelesen zu haben. Ich gebe zu, daß wir dann sticheln, aber das liegt eher daran, daß derjenige die Regeln seit drei Jahren nicht wirklich gelesen hat.
Wenn du nicht die Zeit hast, dir die Regeln durchzulesen, mach dir doch einfach ein Bild von deinem Charakter und stell es dem Spielleiter deiner Wahl vor. Dieser hat garantiert einen besseren Überblick über die Regeln und kann dir bestimmt bei der Entwicklung helfen (OK, ganz um ein wenig Regellektüre wirst du nicht rumkommen, aber das weißt du ja auch).
Und beim Spiel finde ich manchmal besondere Regelkenntnis eher hinderlich. Eigentlich gehe ich immer davon aus, daß jeder so spielen soll, wie er meint es gerade für die Situation angemessen ist, ob im Kampf oder anderswo. Allerdings hindert man sich selber oft daran, bestimmte Aktionen durchzuführen, weil man weiß, daß es am Ende effektiver ist, etwas anderes zu machen, obwohl die eigentliche Aktion vielleicht stimmungsvoller gewesen wäre.

Und zu den Trailern: Natürlich ist man als Autor eines solchen "Meisterwerks" (g) etwas enttäuscht, wenn nicht alle ihn gelesen haben, aber im großen und ganzen sind sie doch so angelegt, daß einem nicht wirklich was entgeht, wenn man sie nicht rezipiert hat.

Was will ich also mit dem ganzen gelabere nun sagen? Lass den Kopf nicht hängen, schwimm dich frei von den ganzen bösen Einflüssen und Spiel einfach so wie du immer gespielt hast.
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Erwin B.

  • RpgWikiMaster
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 294
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #2 am: 22. Februar 2003, 09:33:01 »
Meine Meinung zu den neuen Regeln ist auch die, dass ich sie für viel zu komplex und vielmals auch überflüssig halte. (aber ich bin dann wohl doch eher so veranlagt, dass ich versuche mitzuschwimmen, zumal ich ja auch noch mal leiten muss, irgendwann)

Aber eigentlich wollte ich mehr auf das eigentliche Spielen eingehen:
Vieles ist an den letzten drei Abenden auf die organisatorischen Dinge zurückzuführen, die wir erledigen mußten, weil wir ja sozusagen "zwischen den Abenteuern" hängen. Das mag natürlich etwas langweilen, wenn man nichts direkt mit den Vorgängen zu tun hat, oder von früher her hatte.
Doch dies Verhalten kenne ich auch aus anderen, meist auch schon etwas hochstufigeren Gruppen, und ich finde es auch wichtig, dass man versucht, die zur Verfügung stehenden Ressourcen (Geld, Magie, Kontakte usw.) so gut wie möglich auszunutzen, um die Gruppe effektiver zu machen.
Außerdem ist natürlich unser ganzes Spielen, zumindest in einer solch komplexen Welt wie Endor, nicht mehr nur auf das reine Abenteurern beschränkt, die Charaktere entwickeln sich halt auch daneben weiter. Ist natürlich zu überlegen, ob man dass nicht auch einzeln mit dem Meister machen kann, aber dann säßen wir ja nur noch vor dem Monitor ....

Was wollte ich jetzt eigentlich sagen?
Sowas wie: Wenn das Abenteuer wieder richtig losgeht, wir ´nen klaren Auftrag vor Augen haben und unsere Klingen schleifen können, dann wird´s auch wieder unterhaltsamer für uns alle.
"You can´t take the Sky from me!"

Offline Chacota

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #3 am: 22. Februar 2003, 12:01:15 »
Hey Holgi!

Ich habe gerade in der Arena gepostet und muss dir spontan Recht geben, ein wenig Regel lastig sind wir geworden, zählen Boni bis das Hirn raucht. Aber deshalb gibt es ja das Forum, wo man Gelegenheit hat, die andere Seite der Chars auszuspielen; das, was wirklich zählt.
Was ich damit sagen will? Unsere Chars haben solch tolle Geschichten zu bieten und all unsere Welten soviel Story, wir brauchen sie nur aufzugreifen und loszuspielen, daraus, dass dann von mancher Seite gestichelt wird machen wir uns doch schon lange nichts mehr! Ein wenig Spontanität steht uns allen ganz gut. Das schließt Tiefe nicht aus, sondern gibt Raum für Zufallsbegegnungen, auch wenn wir dann manchmal von unseren eigentlichen Aufgaben abweichen, wir sind doch nur Menschen (Tschuldige, Steinberg!).
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Replying to Topic 'w
« Antwort #4 am: 22. Februar 2003, 18:50:33 »
Da ich ja derjenige bin der die ganze Regelumstellung losgetreten hat, nun auch mein Senf dazu:

Du hast recht ! Es ist regellastiger geworden. Und so maches mal habe ich schon verflucht mich auf den ganzen Kram eingelassen zu haben. Glaube mir als DM erhöhrt sich der Faktor für Umfang und Komplexität um mehr als das 10 fache...
Aber ich gebe so schnell nicht auf, weil ich galube das wir auf dem richtigen Weg sind. Ich glaube auch das es nicht nur am Regelwerk liegt, sondern auch an unserem Alter (das ist kein Scherz). Vor 10 oder 15 Jahren hätten wir uns sicherlich x-mal leichter in das neue Regelwerk reingefuchst (sicherlich auch ne zeitliche Schiene). Das mit der zeitlichen Schiene ist ein Problem das wir inzwischen durch die Auslastung im Job (mal von Anja abgesehen :D ) alle haben. Und selbst die, die Kinder haben bekommen es noch irgendwie hin, man muß es nur wirklich wollen und das hast du ja enstprechend gesagt: "Du liebst Rollenspiel...".
Sieh das ganze als Training an die grauen Zellen...

Was will ich eigentlich sagen: Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Als Meister steht man x-fach mehr im Schatten und strebt trotzdem nachdem Licht. Als Spieler: sonne dich im Licht und wenn der Schatten näher rückt, frage den Meister wie du dem Schatten ausweichen kannst
:D


Was meine Kampagne/ meine Welt/ meine Abenteuer angeht:
Wer mich kennt weiß das ich nicht nur ein elender Perfektionist bin, sondern auch immer Versuche "Benchmarks" zu setzen. Dieses dient nicht zur Unterfütterung einer latenten Profilneurose, sondern vielmehr dem Bestreben den Spielern alles das zu ermöglichen, was man selbst als Spieler möchte !!! Dieses führt dazu, das es bei mir keine Grenzen gibt, besser gesagt es gibt alles was logisch in diese Welt passt.
Beispiel: Wenn ein gesellschaftliches System weit genug entwickelt ist um ein Finanzsystem zu ermöglichen und damit Banken zu ermöglichen sind "Geldanlagen" (in einem sehr begrenzten Umfang) die logische Konsequenz....
Jedes Handeln der Spieler, alle Optionen die sich euch auftun, werden nur durch logische Schranken innerhalbd des Systems der Welt Endor begrenzt.







« Letzte Änderung: 22. Februar 2003, 18:59:10 von Gideon »
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #5 am: 22. Februar 2003, 19:18:59 »
Ich habe mit meiner Stellungnahme einen Stein ins Wasser geworfen und wußte nicht, was passieren würde. Eure Reaktionen sind ebenso beruhigend wie ermutigend. Wenn es uns gelingen sollte, das Rollenspiel dorthin zu rücken, wohin es gehört, in den Mittelpunkt nämlich, wäre mein Ziel erreicht. Und vielleicht können wir uns ja auch einmal einen gemeinsamen Regelabend/-nachmittag gönnen. Es erscheint mir nämlch so, als hätte nicht nur ich einen gewaltigen Nachholbedarf. Würde ich jedenfalls für hilfreich halten. Noch etwas Grundsätzliches: Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir uns damals gegen die Forgotten Realms entschieden haben, nämlich mit dem Argument, daß die FR zu hollywoodmäßig seien (Zitat von Philipp). Leider sehe ich uns im Augenblick gerade die Hollywood Hills hochmarschieren, nicht zuletzt "dank" des neuen Regelmerks (Stichwort: Powergaming). Laßt Peter Jackson das tun, was er am besten kann, nämlich Filme drehen in Hollywood/Neuseeland. Und laßt uns das tun, was wir am besten können: Rollenspielen im "Alten Europa" (Wort des Jahres!). Bis nächste Woche! Zum Schluß noch weise Worte von A.Einstein: "Wissen ist wichtig, aber Phantasie ist das Entscheidende".Gruß Holger

Offline Ceridwen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #6 am: 22. Februar 2003, 21:55:47 »
Nun will ich auch nochmal zu Wort kommen!
Also Holgi...Du kannst sicher sein, daß Du mit Deinen Aussagen nicht allein da stehst! Dieses ewige Regelgefuchse nervt mich auch teilweise tierisch an, da es oft in Situationen dazu kommt, wo eigentlich Spannung aufgebaut werden sollte (z.B. im Kampf) und diverse dazwischen geschobene Diskussionen um Sprüche, Feats etc. und Ihre Auswirkungen nicht gerade dazu beitragen, daß ich (und wahrscheinlich einige andere auch) noch in der rechten Stimmung für das eigentliche Rollenspiel bin. Insofern finde ich Deine Idee mit dem "Regelnachmittag" ganz gut, vielleicht könnten wir dort mal die grundlegenden Dinge klären...andererseits wird das Regelgefuchse auch meist nur von den Leuten losgetreten (nicht böse gemeint, aber es ist so), die die Regeln am besten von uns beherrschen...die anderen versuchen mehr oder weniger einfach nur so zu spielen, wie es sich ergibt, nämlich spontan, aus dem Bauch heraus und vielleicht auch das eine oder andere Mal regelwidrig.

Und was will ich nun damit sagen? Vielleicht sollten alle versuchen, das ganze nicht so eng zu sehen und einfach auch mal schmunzelnd über den einen oder anderen faux pas hinwegzusehen anstatt sofort das Players aufzuschlagen und den Spielfluß zu unterbrechen, unabhängig ob es sich um Fehler der Spieler oder des DM handelt.

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #7 am: 23. Februar 2003, 12:57:22 »
Hi,
ich kann gut verstehen, was Holgi meint. Ich hoffe einfach mal, dass es von selbst besser wird, und zwar, wenn wir es geschafft haben, alle Unklarheiten bei den Kampfregeln auszuräumen. Denn die langen Diskussionen kommen meistens dann auf, wenn man nicht sicher ist, ob vom Regelwerk her dies oder jenes erlaubt ist oder z.B. durch welches Kästchen der Gegner laufen muss, damit ich ihm einen Extra-Angriff um die Ohren hauen kann.

Ist auch tatsächlich so, dass wir in letzter Zeit alle ein bisschen schlapp und unkonzentriert spielen und so schönes Rollenspiel wie an dem Herbst-Wochenende nicht mehr dabei war. Aber man hat halt solche Phasen, das wird besser, echt...

Ich denke aber, dass es auch ein Problem von Steinberg bzw. Holgi ist: Dein Zwerg ist ja relativ spät in die Gruppe eingestiegen, und gerade am Anfang hattest Du eine Phase, wo Du nur sehr sporadisch zum Spielen erschienen bist. Dadurch ist Steinberg vielleicht nicht so gut in die Gruppe reingewachsen, und  dadurch fehlt Dir eventuell ein Stück vom Hintergrund bzw. der Handlung des Abenteuers. Ein anderes Problem ist noch, dass Steinberg in vielen Situationen ganz anderer Meinung ist als der Rest der Gruppe (wenn er zum Beispiel meint, dass man einem NSC nicht vertrauen sollte, bei dem die Gruppe  Null Zweifel hat). Wenn er dann der einzige ist, der so denkt, wird er halt eher mal überrannt und nimmt dann an der folgenden Aktion nicht teil. Vielleicht sollten wir mal ein bisschen Rollenspiel betreiben, um Steinberg mehr einzubinden, und vielleicht sollte Steinberg dafü ein bisschen gruppenkonformer werden. Er hat ja schließlich schon einiges mit der Gruppe durchgestanden.
 
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #8 am: 23. Februar 2003, 13:05:22 »
Besser hätte ich es nicht sagen können! Wohl gesprochen, meine Dame. Auch ich bin der Auffassung: So manche Regel läßt sich durch Rollenspiel ersetzen. Gute Rollenspieler (ich rechne  uns alle dazu) brauchen nur wenige Regeln, da Regeln in erster Linie als Hilfe gedacht sind. Und wer sich über das Vorhandensein von Drachen, Ghulen u.ä. nicht wundert, sollte in der Tat darüber hinwegsehen, wenn aus einem 5 ft-Step quer durchs Kästchen mal ein 6 ft-Step wird. Dann sollte gelten: Lineal beiseite legen und rollenspielen. Wir werden es überleben. Mittwochs ab 19 h ist Fantasy, Realität ist dann im (langen) Rest der Woche angesagt.

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Replying to Topic 'w
« Antwort #9 am: 24. Februar 2003, 11:39:37 »
@Holgi und den Rest


Wir ihr sicher schon mitbekommen habt ist eine neuer Bereich die Arena entstanden. Auch wenn ihr selbst nicht mitkämpfen wollt, glaube ich, bezogen auf die obige diskussion der Regeln, gibt es vielen nützliche Hinweise und Anregungen im Umgang mit Regeln, Kampftaktik , etc.

Also schaut vorbei und macht euch schlau...oder kämpft mit.... :D

Für die, die nicht wissen wo, hier gehts zur Arena: http://orfinlir.de/oBB_v105/upload/index.php?CID=22
« Letzte Änderung: 24. Februar 2003, 11:40:27 von Gideon »
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #10 am: 24. Februar 2003, 18:21:46 »
Meine Mail vom 20sten bezog sich auf Ceridwens Mail, da  ich die mail vom Makkharezz zum damaligen Zeitpunkt noch nicht gelesen hatte. Auch Makkharezz hat wohl gesprochen. Selbstverständlich ist das Ganze auch ein Steinberg-/Holgiproblem, und ich sehe durchaus eine große Mitschuld. Ich will nicht in Selbstmitleid zerfließen, doch der geneigtte Leser wird nicht umhin kommen, mir dahingehend zusustimmen, daß es Steinberg von DM und Gruppe auch nicht gerade leicht gemacht wird. Seine Vorschläge werden entweder nicht beachtet oder knapp zurückgewiesen und zwar auch dann, wenn sie (gelegentlich zumindest) sinnvoll sind. Eine niedrige Stufe verglichen mit dem Rest der Gruppe, ein später Einstieg und das "Regelproblem" tun ihr übriges. Ich gabe zu, daß ich in der Vergangenheit durch Rolof, Rakon, Iwana, etc. ziemlich verwöhnt war, da diese Charaktere ziemlich im Mitttelpunkt standen. Muß ja auch gar nicht immer so sein, im Gegenteil. Im Augenblick fühle ich mich (bzw. Steinberg) zeitweise jedoch eher als Beobachter als ein Mittglied der Gruppe.Ich hätte es mir natürlich auch leicht machen können, indem ich Steinberg aus der Gruppe zurückgezogen hätte (siehe Dalamar bei Britta). Doch nach Rücksprache mit dem DM habe ich es nicht getan. Ich könnte Ralfs Kampagne auch auslassen, doch das will ich nicht tun, nicht zuletzt deshalb, weil ich den unglaublichen (Arbeits-)einsatz des DM anerkenne und die Gruppe/Kampagne auch interessant finde. Naja, wie auch immer. Das Problembewußtsein ist jetzt da, und der restt liegt an uns allen. Wichtig ist, daß Spieler und DM einander wieder mehr vertrauen, wobei das letzte Wort im Zweifel dem DM (als Vertreter der Götter am Spieltisch) haben sollte. Das war es, was ich zu sagen hatte (soll ja nicht in Post-Grabbing ausarten).

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Replying to Topic 'was ist passiert?'
« Antwort #11 am: 25. Februar 2003, 18:28:06 »
@Holgi

Kannst dir 30 XPs für tolles Schleimen aufschreiben :]]  :D  :]]

Gruß

Der DM !!! :-L
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.