Skeyfare

14. April 2022, 09:29:09
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Allgemeines » Literarischer Polyeder » Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter

Autor Thema: Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter  (Gelesen 19508 mal)

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #30 am: 04. August 2003, 22:41:21 »
Das wäre ein Analyse ansatz. Daß heißt aber nicht, daß sie in der Szene nicht stark ist, sondern daß die Stärke auch eine Funktion ist. Überhaupt fällt an der Szene auf, daß überhaupt nichts über die inneren Gefühle der Mutter gesagt wird (es wird erwähnt, daß ihr Kalt ist). Im großen und ganzen kommt mir die Beschreibung vor wie die einer altmodischen Mutter, die sich um ihren unartigen Sohn kümmert.
Wenn das Gewitter eine Simbolfunktion hat, dann würde dies bedeuten, daß sie die Widrigkeiten des Lebens in der Lage zu meistern ist, wenn es sein muß. Dies würde zum Umgraben des Gartens und ihrem Asspruch, daß sie den Frieden bestehen muß (wobei sie dann schon wieder ein innigeres Verhältnis zum Hund als zu jedem anderen zu haben scheint). Der Krieg ist eine Widrigkeit, der sie sich entgegen stellen kann.
Aber irgendwie ist sie da wiederum gespalten.
Und dann folgt die Geburt ihres Sohnes. Hier gibt es wieder die inneren Gefühle, aber hier zeigt sich, daß sie nicht demjenigen Mutter sein kann, dem sie es eigentlich will. Sie vermag das Kind nicht zu lieben. Weil es nicht Edwin ist? Weil es nicht Edwins ist? Weil es Edwins ist? Weil sie nicht in der lage dazu ist?

Naja, anders als irgendwie jeder andere hier, muß ich von mir sagen, daß ich, für mich, noch nicht den Schlüssel zu dieser Figur gefunden habe. Sie ist in irgendeiner Weise Geistesgestört. OK. Sie steigert sich in Sachen rein, ist Begeisterungsfähig für Begeisterung und große Auftritte, ist anscheinend oberflächlich, unterdrückt ihre Sehnsüchte etc. aber irgendwie wird sie, je länger ich über sie nachdenke, immer unschlüssiger für mich.
Auch das Buch an sich verliert immer mehr an Konsistenz.
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #31 am: 05. August 2003, 11:56:54 »
Für mich macht das Sinn, und zwar folgendermaßen: Mit allen äußeren Einflüssen kann die Mutter hervorragend fertig werden: Knifflige Aufgaben, Gewitter, schwierige Lebensumstände, Krieg usw. Sobald aber ihr Inneres betroffen ist, kriegt sie es nicht auf die Reihe: Ihre Liebe zu Edwin, ihr Sohn, ihre Wünsche und Bedürfnisse, das alles sind Probleme, die sie nicht ansatzweise lösen kann, und an denen sie letztendlich auch zerbricht.  Wahrscheinlich ist sie bei den "äußerlichen" Aufgaben gerade deshalb so kompetent, weil sie unbedingt vor ihren inneren Problemen flüchtet und sich deshalb mit aller Kraft den äußeren Dingen widmet.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #32 am: 05. August 2003, 13:47:14 »
Ja, das macht Sinn. Trotzdem merke ich doch, daß die Mutter meinem Gefühl entgleitet.
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #33 am: 05. August 2003, 15:20:25 »
Wie sieht eigentlich unser weiterer "Fahrplan" aus? Wer erklärt die Diskussion beendet? Und wann? Gibt es einen Endpunkt? Und wie wollen wir unser nächstes Buch bestimmen?

Mein Vorschlag: Diskussion bis einschließlich 02.06., danach bestimmt jemand das neue Buch. Kriterien wie bisher: bis zu 200 Seiten, preiswert, diskussionswürdig.

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #34 am: 05. August 2003, 18:16:49 »
Ich erkläre die Diskussion hiermit für beendet. Ich habe sie ja auch eingeleitet.
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #35 am: 05. August 2003, 21:08:08 »
Dann warten wir jetztt alle auf Dein endgültiges Fazit!

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #36 am: 05. August 2003, 22:16:53 »
Mein Fazit? Ich hatte was anderes erwartet für eine Diskussion/ Analyse/ Interpretation, M-Unausprechlich kam mir da am Ende sehr entgegen. Aussagen wie: Dies gibt nicht viel her, finde ich, ganz persönlich, ein wenig schwach, weil man aus fast jedem Buch was rausholen kann, und nicht nur aus denen, die "Zündstoff" bieten.
Außerdem habe ich festgestellt, daß ich nächstes Mal das Buch zeitnaher lesen sollte, dann habe ich nicht so viel vergessen. Und man kann es nicht so nebenehr machen, wie ich es getan habe.
Als letztes habe ich festgestellt, daß es mir am Ende keinen Spaß mehr gemacht hat, weil es mich dann einfach nicht mehr interessiert hat. Das Buch ist mir jetzt ferner als am Anfang.

Oder meinst du ein Fazit des Buches? Irgendwie nett.
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #37 am: 06. August 2003, 22:48:48 »
So ganz folgen kann ich Dir nicht, Kolvar. Du bezeichnest das Buch als "irgendwie nett" und hast dann auch schon relativ schnell -offenbar- relativ viel vergessen. Mir gehtt es ähnlich, obwohl ich dem Buch immerhin eine 2 bis 2- geben würde. Eine Lektüre, die relativ wenig Widerhaken bietet (in Form von Sprengstoff und/oder emotionaler Tiefe), führt eben zu einer etwas dahinplätschernden Diskussion, ohne das werten zu wollen. Als studierter Germanist bringst Du auch mit Sicherheit mit einem akademischeren Impetus an die Sache ran als der "Rest" von uns. Insoweit ist Nachsicht gefragt. Mir geht es in erster Linie um einen Meinungsaustausch und erst in zweiter Linie um eine Analyse. Nichtsdestotrotz habe ich Deine Beiträge mit Interesse gelesen und -zumindest zum Teil- auch Stellung bezogen. Dafür, daß es unser erster Versuch war, finde ich den Verlauf der Diskussion gelungen. Was jedoch nicht heißt, daß wir uns nicht noch steigern können.

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #38 am: 07. August 2003, 11:24:10 »
Mein Fazit:
Mein Fall war die Diskussion nicht gerade, obwohl ich sie verfolgt habe.
Das liegt durchaus nicht an der Art wie sie geführt wurde oder euren Ansätzen.
Vielmehr liegt mir dies ganze drumrumgerede nicht so sehr, wie ich bereits im Vorfeld erwähnt hatte; und ich vermute mal, dass es auch an dem Buch selbst gelegen haben könnte, da es vielleicht einfach nicht genug Ansatz zur kontroversen Diskussion geboten hat.
Ich werde aber gerne noch einen Versuch starten, und bin beim 2. Buch auch wieder mit dabei. Vielleicht komme ich ja noch auf den Geschmack.
:)

Offline Chacota

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #39 am: 07. August 2003, 11:35:12 »
Vieles von dem, was gesagt wurde kann ich zustimmen, mehr kommt bei mir auch nicht. Komisch ist, dass ich das Buch zu Anfang der Diskussion besser fand als jetzt am Ende, normalerweise gehts mir immer genau anders herum.
Zum allgemeinen Verlauf: Ich fands o.k., es ist auch gut, dass wir nun besser die unterschiedlichen Erwartungshaltungen kennen, Meinungsaustausch versus Interpretation, wir haben beides ein wenig gehabt und dabei können wir auch bleiben, alles andere sprengt den Rahmen (und meine Tippfinger).
Zum nächsten Werk: Gerne den Franzmann, wir haben in Mü schon herrlich über sein 2.Buch gestritten und Carsten war von der Kampfzone angetan (und wann liest er schonmal ein Buch zuende!).
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #40 am: 07. August 2003, 12:00:25 »
Wer ist noch für Kampfzone?
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Erwin B.

  • RpgWikiMaster
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 294
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #41 am: 07. August 2003, 16:29:29 »
Ich stehe Houellebecq (schreibt der sich so?) zwar recht kritisch gegenüber, was ich so an Interviews mit ihm gelesen habe, aber es verspricht natürlich interessanten Diskussionsstoff, wenn wir´s nehmen. Und da ich noch nix von ihm gelesen habe, umso besser. Bin dafür!
"You can´t take the Sky from me!"

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #42 am: 07. August 2003, 17:58:54 »
Wie gesagt, ich schließ mich gern der Allgemeinheit an, und als Beweis, dass ich nicht nur Mitläuferqualitäten bsitze: ich scheue auch keine kontroversen Diskussionen
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #43 am: 07. August 2003, 20:11:01 »
Na, da wäre es dann wohl entschieden.
bis zum 25.06.?
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter'
« Antwort #44 am: 07. August 2003, 23:51:20 »
25.06. ist kein Problem, da ich das Buch ja sowieso schon gelesen habe. Werde es jetzt jadoch noch mal lesen, damit alles noch frisch ist.