Skeyfare

25. Juli 2021, 23:26:00
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Online Abenteuer » Abenteuer » Flucht aus Xpoch » Im Dicken Müller

Autor Thema: Im Dicken Müller  (Gelesen 23985 mal)

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #15 am: 01. Mai 2004, 18:10:38 »
"Dann vergessen wir Euth, Breiscoll, das klingt gut."  Sie wirft sich mit Schwung neben Trisp auf das Bett, so dass der Wein im Pokal fast überschwappt. Sie legt sich auf den Bauch, das Kinn in die Handfläche gestützt. "Und du darfst nicht meine langjährige Erfahrung auf der Strasse nicht vernachlässigen, ich kann mich unglaublich klein und unsichtbar machen, wenn es heisst, eine Abteilung der Hand zu entkommen oder den Augen eines Marktstandbesitzers. Aber Arbeit annehmen . . . ich gehe nicht als Magd putzen oder als Kindermädchen, vergiss es!"

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #16 am: 01. Mai 2004, 21:48:18 »
"Nein, du sollst doch nicht arbeiten gehen. Ich dachte, du schmeißt den Haushalt, kochst, putzt und so weiter bei uns zu Hause ......"
Grinsend und herausfordernd sieht er sie an, doch kurz bevor sie antworten kann:
"Nein, nein. War ja nur ein Witz. Du kannst, während ich arbeite und ein bißchen Geld für den Anfang verdiene, dich schonmal auf deine spezielle Art und Weise in der Stadt umgucken. Sehen, wo es was zu holen gibt, und so weiter. Und Abends können wir dann versuchen, ein bißchen in die Gesellschaft einzutauchen, Kontakt zum Geld zu kriegen."
Er lehnt sich zu ihr, und fängt an, ihren Rücken zu streicheln.

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #17 am: 02. Mai 2004, 18:18:23 »
Als Trisp von Haushalt führen fährt sie hoch: "Wer sag denn, dass ich mir dir zusammen . .!", doch dann lacht sie, kichernd und gickelnd. Zu seinem Vorschlag kann sie nur nicken, dann rutscht sie näher an Trisp heran und legt ihren Kopf auf seinen Schoss.

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #18 am: 02. Mai 2004, 21:51:57 »
Trispin malt noch ein paar Bilder von Luxus und Reichtum in fernen Städten. Doch nach Planung steht ihm der Sinn nicht gerade im Moment. Lieber widmet er sich etwas intensiver Rangoon neben ihm .......

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #19 am: 03. Mai 2004, 23:31:13 »
 . . . die ihre Aufmerksamkeit ganz Trisp zuwendet. Und Rangoon ist weder prüde noch schamhaft.    :sarc

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #20 am: 04. Mai 2004, 18:49:27 »
Trispin kennt zwar einiges vom Hörensagen, doch teilweise wirkt er schon überrascht, was so alles geht ......

Später, als beide erschöpft auf dem Bett liegen und sich mit etwas Wein und kaltem Essen stärken, wird er wieder nachdenklicher:
"Deshendu will uns helfen, unauffällig die Stadt zu verlassen ...."

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #21 am: 04. Mai 2004, 19:01:26 »
"Dein alter Freund, der mich wie einen Haufen Ovelhama ansah?" Sie lacht. "Ein wenig tut er mir auch leid, in seinem Alter muss er einer Ratazana helfen." Sie greift nach dem Wein, nimmt einen tiefen Schluck. "Wenn alles gut geht müssen wir uns gar nicht aus der Stadt schleichen, ich werde morgen mit dem Herrn Rowenheim sprechen. Wenn sein Angebot noch steht haben wir gar kein Problem." Sie rülpst, hält dann aber die Hand vor den Mund und sieht Trisp entschuldigend an. "Wollen wir uns morgen wieder hier treffen? Dann bin ich wohl schon frei und ungebunden." Aber glücklich klingt die Elfin bei den Worten nicht.

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #22 am: 04. Mai 2004, 22:27:12 »
Trispin fährt hoch und sieht Rangoon lange und erstaunt an. Dann gelingt es ihm, sich wieder zu entspannen, und er legt sich auf die Seite. Ganz ruhig und sanft fragt er:
"Was hast du denn mit Herrn Rowenheim besprochen? Was für eine Vereinbarung gibt es denn da?"

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #23 am: 05. Mai 2004, 13:26:44 »
Rangoon hockt sich nackt auf die Bettkante, ihre schmalen Schultern hängen und sie antwortet leise: "Dass ich jetzt noch aus unserem Vertrag raus kann, weil ich noch so wenig weiss von dem Auftrag, dass das ohne Probleme geht. Und dann wird uns wohl auch keiner mehr verfolgen. Ich muss es ihm nur sagen."

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #24 am: 05. Mai 2004, 13:46:54 »
Trispin legt eine Hand auf ihre Schulter.
"Meinst du wirklich, dass er das ehrlich meint? So, wie ich ihn einschätze, ohne allzuviel von ihm zu wissen, zugegebenermaßen, will er nur genau wissen, woran er bei dir ist. Und wenn du ihm absagst, wird er dich fallen lassen. Und wenn du doch schon zu viel weißt, wird er dich zum schweigen bringen ......"

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #25 am: 06. Mai 2004, 12:49:45 »
Rangoon dreht sich zu Trispin um, ihre Augen nun groß, überrascht: "Daran habe ich noch nicht gedacht! Aber er hat mir erst neulich versichert, ich könnte jederzeit aussteigen!!!! Ich will ihm diesen Reif wiedergeben und dann bin ich frei . .", es ist offensichtlich, dass sie ihren Worten selber keinen Glauben schenkt. "Du meinst, wir sollen lieber still und heimlich abhauen - aber dann verfolgen sie uns garantiert!"

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #26 am: 06. Mai 2004, 15:24:53 »
Trispin aufgebracht:
"Sie verfolgen dich doch auch schon jetzt. Oder nicht? Und was glaubst du, wozu? Um zu sehen, dass dir des Nachts kein Unheil widerfährt, wenn du alleine das Haus verläßt?" Der bittere Spot ist wohl nicht zu überhören.
"Und das ich gefesselt im Hafenbecken baden war .......... na gut, weiß auch nicht 100%ig ob es die Rowenheims waren. Aber ziemlich wahrscheinlich ist es wohl schon, dass sie mich loswerden wollten, damit du ungestört für sie arbeiten kannst."
Energisch kippt er sich den Rest seines Weines runter.

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #27 am: 07. Mai 2004, 16:12:01 »
Sie zuckt etwas hilflos mit den Schultern. "Ich weiss doch auch nicht, mein ganzes Leben hat nie jemand auf mich geachtet und nun tun es soviele Parteien  . . . du meinst also, wir sollen einfach verschwinden, jetzt, hier, sofort?"
« Letzte Änderung: 07. Mai 2004, 16:12:22 von Rangoon »

Offline Trispin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #28 am: 07. Mai 2004, 20:59:33 »
"Ich weiß es doch auch nicht so richtig. Ich mußte auch noch nie solch eine Entscheidung treffen, und noch dazu eine, die nicht nur mich allein betrifft. Am liebsten würde ich auch mit dir hier irgendwo in einer schicken Wohnung mit viel Geld sein, und dan ganzen Tag Liebe machen. Ohne den ganzen Streß hier."
Er nimmt sie in den Arm, drückt sie an sich, voller Zuneigung und Wärme.

Offline Rangoon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 550
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Im Dicken Müller'
« Antwort #29 am: 07. Mai 2004, 23:15:32 »
Sie grinst ein dreckiges Gassengrinsen und gibt Trisp einen verheissungsvollen Kuss, dann schiebt sie ihn jedoch wieder weg und sagt: "Ich könnte diesen Job auch erledigen und danach haben wir Geld bis zum Umfallen . . .hör mal, vielleicht ist dies die einzige Chance, die das Leben mir gibt, um so reich zu werden, tolle Kleider zu tragen und unter den wichtigsten Persönlichkeiten herumzustolzieren!"