Skeyfare

30. Juni 2023, 15:22:52
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Andere Welten » Unmoderierte Welten » Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse

Autor Thema: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse  (Gelesen 128146 mal)

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #135 am: 02. Januar 2008, 10:45:48 »
Lasquall nickt. "Es gibt nichts zu verheimlichen." Dann räuspert er sich, sucht nach Worten, wirkt plötzlich wieder ein wenig verlegen. "Ich wuchs im Elfenwald von Boswachter auf, später lehrte mich mein Vater, die Geheimnisse der Natur zu schätzen und bewahren, seitdem folge ich Ataras Weg. Mehrere Jahre war ich in ganz Ansur unterwegs, zusammen mit meinen Freunden haben wir so Einiges in diesem Land gesehen, doch dann zog es mich in die Stille der Wälder. " Dann, betont locker. "Na, und nun wurde es mir dort wohl zu einsam und es zog mich hinaus - auch auf Bitten meiner Lehrerin und Meisterin."

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #136 am: 02. Januar 2008, 18:23:20 »
Canios legt den Kopf schief und meint. „Also ein Glücksritter, was?“ Lasquall ist sich nicht ganz schlüssig, ob diese Bemerkung abwertend gemeint war. „Das solltest du jedenfalls nicht unbedingt jedem auf die Nase binden, wenn du im Herzogtum unterwegs bist. Die Menschen dort halten nicht besonders viel von umherziehendem Volk. Sie legen mehr Wert auf Beständigkeit, Zuverlässigkeit und Pflichterfüllung." Fast entschuldigend setzt er hinzu. „Es sind gute Menschen. Nur fällt es ihnen schwer, sich für etwas Neues zu erwärmen - oder eben für Fremde, die ihr Leben ein wenig anders führen."

Während des Gesprächs bemerkt Lasquall übrigens, dass Marina sich zwar mit ihren Waffen beschäftigt, aber schon ab und zu einen neugierigen Blick zu euch herüber wirft.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #137 am: 03. Januar 2008, 12:38:19 »
Es ist eindeutig, dass Lasquall mit dem Begriff Glücksritter nichts anzufangen weiß, er lächelt, erst höflich, erst nach Canios'  Erkärung begreift er das Problem und fügt hinzu: "Nun, als Halbelf habe ich bereits viele Jahre an einem Ort verbracht, so dass ich auch das Gefühl Heimat kenne. Und glaubt mir, nichts liegt mir ferner als auf die Menschen herabzublicken." Er will noch etwas hinzufügen, stoppt dann jedoch. "Darf ich Marina, meine Weggefährtin hinzuholen und ihr erklären, worum es geht, alles andere wäre langsam mehr als unhöflich."

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #138 am: 03. Januar 2008, 18:21:46 »
"Sicher, es war nicht meine Absicht, sie auszuschließen."
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #139 am: 04. Januar 2008, 11:31:25 »
Lasquall steht auf und geht zu Marina hinüber. "Es gibt jede Menge Neuigkeiten, magst du dich zu den anderen setzen, dann können wir alles besprechen."

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #140 am: 04. Januar 2008, 13:56:36 »
Sie packt ihre Waffen ein und folgt Lasquall. "Na, dann bin ich ja mal gespannt."
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #141 am: 05. Januar 2008, 11:00:22 »
"Marina, dies ist Jessan, ein alter Freund von Canios. Canios ist der Erbe des Herzogtums Fuchs, doch sein Cousin Moreo hat den Tod seiner eigenen Mutter als Mord von Canios an ihr dargestellt und deshalb musste er fliehen." Er blickt kurz zu Canios, ob der Einwand erhebt, dann berichtet er weiter: "Es gibt gefälschte Beweise für diese Tat und ich habe mich bereit erklärt nach Fuchs zu reisen und die Beweise zu untersuchen, vielleicht finde ich ja etwas heraus, das sie entkräftet." Er holt Luft. "Das heisst aber auch, dass du entweder alleine mit unserem Gefangenen nach El Jiwa reisen musst oder mit mir nach Fuchs kommst und die zeitliche Verzögerung in Kauf nimmst." Er blickt Marina nun fragend an.

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #142 am: 05. Januar 2008, 16:14:26 »
Marina ist zunächst überrascht, als Lasquall die Geschichte zusammenfasstAls er von seinem Vorhaben berichtet, schüttelt sie gleich den Kopf. "Ich kann mir keine Umwege leisten. Sie haben einmal versucht, den Dämon umzubringen, und mit jedem Tag Verzögerung riskiere ich, dass das nochmal passiert." Die Enttäuschung ist ihr anzusehen, als sie sagt. "Ich verliere dich ungern als Reisegefährten, aber in dem Fall werden wir uns wohl trennen müssen."
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #143 am: 08. Januar 2008, 13:08:11 »
Auch Lasquall ist enttäuscht, er zögert kurz, ehe er antwortet: "Auch ich lasse dich nicht gerne alleine ziehen, lieber würde ich auf deinen Gefangenen aufpassen, aber ich weiß auch, dass du sehr gut auf dich aufpassen kannst und ich glaube, dass ich hier wirklich helfen kann. Wir sehen uns dann in El Jiwa." Er steht auf, tritt zu Marina, er legt seine Hand auf sein Herz und legt sie dann auf Marinas Schulter. "Möge Atara auf deiner Reise über dich wachen."

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #144 am: 09. Januar 2008, 07:40:10 »
„Dass wir uns in El Jiwa noch einmal über den Weg laufen, halte ich für unwahrscheinlich. Es ist für mich nur ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg nach Karrakal, und ich werde mich auch dort nicht lange aufhalten. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für deine Reise, und den Segen der Götter.“

Inzwischen ist es nun schon stockfinster, und nachdem die Habseligkeiten der Lagerbewohner mehr oder weniger verpackt sind, verschwinden alle nach und nach in ihren Zelten. Für die Besucher sind in der Höhle Schlafplätze improvisiert worden, allerdings entschließt sich Marina, im Freien zu übernachten, um in Kurons Nähe zu bleiben.

Früh am nächsten Morgen geht die Betriebsamkeit wieder los: Alle Zelte werden abgebaut und die letzten Dinge verpackt, während Canios sich noch kurz mit Jessan bespricht, wann und wo man sich das nächste Mal treffen will. Dann verabschieden sich alle voneinander, bevor sich die Gruppe dann dreiteilt. Während Marina und Kuron nach Osten gehen wird das Lager in Richtung Südwesten verlegt, und Lasquall bricht mit Jessan und Koyan nach Nordosten auf.

Als die beiden erfahren, dass Lasquall nicht beritten ist, bietet Koyan ihm an, auf seiner Stute mitzureiten. „Sie schafft das schon“, meint er, „Sie stammt aus einer Wildländer Zucht, weißt du? Ich habe sie schon, seit sie ein Fohlen war.“

We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #145 am: 09. Januar 2008, 13:40:21 »
Lasquall verabschiedet sich von Marina, er ist erstaunt als er spürt, wie schwer ihm der Abschied fällt; er schickt noch ein kurzes Bittgebet an Atara, sie möge Marinas Weg schützen, dann verabschiedet er sich auch von Canios. "Ihr werdet durch Jessan erfahren, ob wir Erfolg hatten."

Bei Koyans Angebot wirft er einen prüfenden Blick auf die Stute, ob sie sein Gewicht wohl ttasächlich verkraften könnte, erst fragt er jedoch: "Wie schnell wollt ihr reisen? Ich bin es gewohnt, mich auf meine Füße zu verlassen und ein wenig schneller kann ich auch werden."

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #146 am: 09. Januar 2008, 18:27:03 »
Das Pferd ist recht schlank gebaut, scheint Lasquall aber voller Energie und kerngesund.

Auf Lasqualls Bemerkung meint nur "Ganz wie du willst." und lässt sein eigenes Pferd im Schritt angehen. Koyan bleibt noch stehen, um abzuwarten, ob Lasquall es sich noch überlegen will.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #147 am: 12. Januar 2008, 19:00:58 »
Lasquall lächelt ihm zu und sagt: "ich möchte meinen Freund Tax ungern alleine lassen, reitet nur, ich werde ich weder verlieren noch werdet ihr am Lagerplatz lange auf mich warten müssen." Er verwandelt sich in einen Luchs und ruft nach Tax.

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #148 am: 12. Januar 2008, 22:58:07 »
Schon bald wird der Wald lichter, und vereinzelte Gehöfte sind zu sehen. Am späten Vormittag passiert die kleine Gruppe die Grenze zum Fürstentum Lurash und bewegt sich nun nicht mehr querfeldein, sondern auf richtigen Wegen. Dennoch ist wenig Reiseverkehr unterwegs, und Lasquall und Tax können den gelegentlichen Karren oder berittenen Reisenden mühelos aus dem Weg gehen.

Am frühen Abend sucht Jessan eine kleine Baumgruppe 100 Meter abseits der Straße als Lagerplatz aus. Als Lasquall sich zu seinen Reisegefährten gesellt, sind die beiden gerade dabei, die Pferde zu versorgen, die Wasservorräte an einem nahegelegenen Bach aufzufüllen und ein Feuer in Ganz zu bringen.

Koyan beobachtet Lasquall neugierig, aber als er sieht, dass der Elf das mitbekommt, schaut er schnell weg und konzentriert sich wieder darauf, das Feuerholz aufzuschichten. Jessan kommentiert Lasqualls Ankunft nur mit einem kurzen Blick und geht dann schweigend seinen Tätigkeiten nach.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Lasquall

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
Re: Ansur - Wieder auf Reisen - Lasqualls Erlebnisse
« Antwort #149 am: 14. Januar 2008, 20:07:35 »
Den ganzen Tag so zügig unterwegs zu sein ist sowohl für Tax als auch für Lasquall ungewohnt und anstrengend, so dass er froh ist als sie das Nachtlager schließlich erreichen. Er schickt Tax in die Freiheit der Nacht und wünscht ihm erfolgreiche Jagd, dann setzt er sich an das Feuer und streckt erleichtert die irgendwie schmerzenden Füße aus.
Am Feuer sitzend bleibend hilft er Koyan das Abendessen zuzubereiten; er grinst und sagt zu ihm: "Der Tag war anstrengender als ich gedacht habe; ich würde mich freuen, wenn dein Angebot noch gilt. Ich bin zwar lange nicht geritten, doch verspreche ich dir, mich möglichst leicht zu machen."