Skeyfare

08. April 2022, 17:20:36
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Allgemeines » Rezensionien » The Middleman

Autor Thema: The Middleman  (Gelesen 3888 mal)

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
The Middleman
« am: 25. Dezember 2007, 12:45:07 »
Eine Rezi über einen Comic, aus dem eine Fernsehserie wurde, die man am besten genießen kann, wenn man den Comic kennt, obwohl der Comic nur geschrieben wurde, weil die Idee ursprünglich zu teuer zu verfilmen gewesen wäre, und den vermutlich in deutschland kaum jemand kennt (von der Serie, die noch nicht einmal auf DVD erschienen ist, ganz zu schweigen)
Klingt seltsam.
Nicht, wenn man The Middleman gelesen und die Serie gesehen hat. Dann ist sowas ganz normal.

Oder versuchen wir einen anderen Ansatz, um The Middleman zu erklären: Man nehme Mit Schirm, Scharm und Melone, Dr Who und Per Anhalter durch die Galaxis, vermische es kräftig, spicke es mit mehr Anspielungen auf Geek-Kultur als es schlechte Sendungen im Deutschen Fernsehn gibt und man könnte bei dieser Serie herauskommen.

Wie die Einleitung vermuten läßt ist The Middleman nicht wirklich etwas für jeden und es gib Leute hier im Forum, die gewiss eine ziemlich starke Meinung darüber vertreten würden und vermutlich fänden, dass sowieso nur ich es gut finden kann (ich denke, du weißt wer du bist  ;D).
Da mir jedoch in letzter Zeit kaum ein Film so viel Spass wie die bisher 12 Teile dieser Serie gemacht haben und der Comic ausgesprochen skuril ist, wurde es einfach Zeit, andere mit meiner Meinung zu indoktinieren.

Worum geht es:
Wendy Wallace ist eine leidlich erfolglose Künstlerin auf der Suche nach Arbeit. Aus verschiedenen Gründen wird sie der "Sidekick" des "geheimnisvollen Superagenten" (obwohl es richtig ist, fällt es schwer, bei dieser Bezeichnung nicht lauthals zu lachen) Middleman, der für die Geheimorganisation O2STK arbeitet. Mit diesem Bekämpft sie von intelligenten Mafia-Gorillas über Drakula-Handpuppen und außerirdischen Boy-Groups bis hin zu Zombifikationsfischen alles, was die Welt bedroht (Motto: "fighting evil so you don't have to"). Erneut: Klingt seltsam. Ist es auch. Und albern. Und lustig. Und voller Anspielungen auf Bücher, Computerspiele, Filme, Serien, Comics, Legenden u.v.m. So findet sich Wendy z.B. eines Tages in einem Spiegeluniversum wieder, wo, in Anspielung auf eine gewisse Science Fiction Serie, alle Bösen einen Ziegenbart tragen.

Vermutlich wird die Serie abgesetzt und der Comic besteht leider auch erst aus drei Kurzserien (die erste wurde für den Pilot, die zweite für den 3. Teil verwendet), aber zu früh abgesetzte Serien sind ja nicht unbedingt etwas schlechtes.
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: The Middleman
« Antwort #1 am: 25. Dezember 2007, 17:33:58 »
The Middleman nicht wirklich etwas für jeden und es gib Leute hier im Forum, die gewiss eine ziemlich starke Meinung darüber vertreten würden und vermutlich fänden, dass sowieso nur ich es gut finden kann (ich denke, du weißt wer du bist  ;D).

Hi,
ich bin gar nicht sicher, ob ich damit gemeint sein könnte...?
 
Jedenfalls will ich mal loswerden, dass ich zumindest die beiden Episoden angesehen habe, die du mir mitgegeben hast und auch ernsthaft versucht habe, Spaß zu haben. Ich fand auch die Anfangsszene super lustig, die Idee an sich eigentlich auch, aber irgendwie ging es mir genau wie mit Matrix und anderen Filmen/Serien/Büchern: Die Umsetzung der netten Idee war dann  so gar nicht nach meinem Geschmack.

In diesem Fall mag es daran liegen, dass ich die ganzen Anspielungen alle nicht entdeckt habe (oder gibt es in den ersten beiden Folgen noch gar keine?), oder dass ich die Ironie als albern empfinde. Oder dass ich den Comic nicht kenne. Mein Ding ist es jedenfalls nicht.

Ich bestehe aber darauf, dass du mir zumindest zugute hältst, dass ich Dr. Horribles Singalong Blog lustig gefunden habe, obwohl das auch total albern ist. Und das liegt nicht daran, dass Nathan Fillion mitgespielt hat.

So, damit hätten wir dann ja mal ein paar Vorurteile aus der Welt geräumt.

Wirsing
Makk

We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline kolvar

  • Lord of the Board
  • Administrator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 4759
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
    • Orfinlir - Die Welt
Re: The Middleman
« Antwort #2 am: 25. Dezember 2007, 21:55:16 »
Gut. Dann hätten wir das hinter uns (lolrotf)
Und du solltest aufhören, Wochenendkids zu kucken.
"Jeder, der  genaustens Buch über seine geistige Stabilität führt, kann sich sicher sein, daß er etwas vergessen hat, zu notieren."
Aus: Die freundilchen Weisheiten des Kolvar, Bd 1,5,26

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: The Middleman
« Antwort #3 am: 26. Dezember 2007, 16:17:32 »
Hi,

Zitat
Und du solltest aufhören, Wochenendkids zu kucken.

Spinnst du, erstens sind die total cool! Die Mutter mit ihrem abgefahrenen Öko-Essen oder der Typ mit dem Schuh-Tick sind doch göttlich. Und zweitens ist "Wirsing" als Schlussformel tausendmal einfallsreicher als "LG" oder sowas.

Manana Iguana
Makk
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.