Skeyfare

01. Februar 2020, 00:33:02
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Andere Welten » Campaign Endor (Moderator: Gideon) » Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai

Autor Thema: Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai  (Gelesen 6409 mal)

Offline Tevik

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: 4
    • Profil anzeigen
Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« am: 09. Mai 2009, 19:01:42 »
... nach dem einen und vorerst letzten Bier in Minas T. begibt sich die kleine Gruppe, um Gradlon und Tawa, zurück zum Lager vor den Toren der Stadt.
Gradlon schaut nochmals zurück auf die imposante Stadtkulisse und denkt an seine Freunde die dort im Gasthof noch das eine oder andere Bier runter schütten werden. Er ist sich sicher das er einige von ihnen schon bald wiedersehen wird. Die Gedanken werden abgelenkt durch die Gespräche der anderen untereinander. Alle beschäftigen sich mit der Frage wo in diesen Gefilden ein "guter Ort" für uns wäre. Viele Fragen sind offen ...
Zurück im Lager dauern die Gespräche an, insbesondere da auch viele der anderen Clanchefs wissen wollen was los ist. Spät in der Nacht enden die Gespräche.
"Viele Fragen , wenig Schlaf"



[So hier braucht es erst mal Input, wieviele Che Quai haben diese lange Reise mitgemacht? Zusammensetzung? Wer ist unser neuer Clanführer oder übernimmt das Gradlon "kommisarisch"?  Probleme zwischen den Clans? Was ist mit den Fähigkeiten von Medizinmänner / Z.B. Tawa....Alles was Du so hast, das wir selbst sehen/hören/fühlen können! Phone me!, dann kann man das hier einarbeiten!]
« Letzte Änderung: 01. Juni 2009, 14:34:08 von Gideon »
我的目標是做壞事    The future is worth fighting for.    我的目標是做壞事

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #1 am: 03. Juni 2009, 20:27:48 »
Übermüdet kommt ihr zu dritten Morgenstunde im Lager des Treks an. Die wenigen Wachen versuchen sich an den Feuer warm zu halten, ansonsten herrscht tiefe Stille. Als du dich mit Tawa und den anderen zur Ruhe begiebst schläfst du binnen Sekunden ein. Doch der Schlaf ist unruhig und dauert nur wenige Stunden.

Den nächsten Tag bist du damit beschäftigt mit Tawas Hilfe (da deine Rechenkünste zu miserabel sind) eine grobe "Volkszählung" durchzuführen, die zu folgende Ergebnis kommt:

3.935 Überlebende Che Quai
davon 2.203 Frauen (davon 297 Kinder)
davon 1.732 Männer (davon 223 Kinder)
von den Männer sind 1.014 im wehrfähigen Alter.

Den restlichen Tag verbringst du mit Gesprächen und organisatorischen Dingen.

Am Abend erreicht ein Zug bestehend aus einem Dutzend Wagen sowie einem Reiter in gepflegter Rüstung das Lager.
Er grüßt dich höflich und übergibt dir einen versiegelten Brief [s. email]
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #2 am: 06. Juni 2009, 08:57:34 »
Du öffnest den Umschlag und starst etwas ratlos auf das Papier.

Der Bote schaut dich höflich aber fragend an.
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Tevik

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: 4
    • Profil anzeigen
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #3 am: 10. Juni 2009, 18:27:38 »
Gradlon denkt kurz darüber nach, wer ihm dieses wohl vorlesen könnte...
Er bedankt sich beim Boten: "Ich lesen müssen diese Nachricht, ich nicht können lesen daher suchen einen Freund, der es kann. Du warten auf Antwort dann Du gerne, hier bleiben..."
Gradlon greift sich den nächstbesten Che-quai und gibt Befehl das dieser "Freund" gut behandelt wird.

Dann sucht Gradlon nach Tawa oder jemanden Anderen , einfach nach jemand der diese Nachricht lesen und verstehen kann. Falls niemand im Lager dieses kann, so wird er den Boten fragen ob er ihm dieses vorlesen kann.
« Letzte Änderung: 10. Juni 2009, 18:29:58 von Tevik »
我的目標是做壞事    The future is worth fighting for.    我的目標是做壞事

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #4 am: 10. Juni 2009, 21:48:42 »
Gradlon dürfte ziemlich schnell klar sein, daß er selbst die Sprache des WEstens von allen Che Quai am besten beherrscht. Somit bleibt der Bote selbst als einzige Wahl für eine korrekte Übersetzung (bzw. das Vorlesen).

Nachdem er dir den Brief nun vorgelesen hat. Faltet er den Brief ordenltich und überreicht ihn dir.

"Habt ihr eine Botschaft die ich überbringen soll? Ich schreibe sie auch gern für euch nieder. Oder ich überbringe sie mündlich. Wie ihr wollt."
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Tevik

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: 4
    • Profil anzeigen
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #5 am: 12. Juni 2009, 13:15:05 »
Gradlon fordert den Boten auf den Brief noch einmal vorzulesen. Diesmal unterbricht er ihn aber mit ein paar Nachfragen:
"Alllianz, heissen das so etwas wie Freundschaft um sich gegenseitig zu unterstützen ?
Was wissen Du über die Gebiete von Minhiriats? (Vielleicht ist Gradlon auf seinen Reisen dort durch- bzw. vorbeigekommen.)
Wie viel Mann machen ein Banner? (50!)
Zwei Zehnt bedeuten wir geben beide Daumen von zwei Händen?"


Nachdem der Bote die zusätzlichen Informationen aufgeklärt  hat, sagt Gradlon das er noch ein Palaver mit den anderen Chefs halten will.  Er soll morgen Vormittag wiederkommen um eine Nachricht aufzuschreiben.
我的目標是做壞事    The future is worth fighting for.    我的目標是做壞事

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #6 am: 13. Juni 2009, 14:30:22 »
Der Bote räuspert sich.
"Entschuldigt bitte. Man hat mir diese Wagen und die Prister mitgegeben, wohl auch in Erwartung einer Zusage eurerseits." Er zögert kurz und schaut sich zu dem Trek um. "Ich habe keine Anweisungen erhalten, für den Fall einer Vertagung eurer Entscheidung." Leichte Verzweifelung steht in seinem Gesicht. "Wenn es euch recht ist, würde wir ddas Ergebnis eures "Palawers" hier abwarten und die Nacht hier verbringen. Und ich denke die Priester werden unabhängig von eurer Entscheidung, eure Leute versorgen wollen. Wäre euch das recht?
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Tevik

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: 4
    • Profil anzeigen
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #7 am: 15. Juni 2009, 23:10:05 »
Gradlon weiß für einen Moment gar keine richtig gute Antwort. Gibt dem Boten durch ein kurzes Zeichen zu verstehen das er gleich antworten wird.
[Flashback]
Auf der Reise um Mordor herum kam es schon zu vielen Situationen bei denen Gradlon zügig Entscheidungen für seine Leute machen musste.
Für ein paar Dinge war mehr Zeit und er konnte sich mit Tawa oder mit einen Teil der anderen Clanchefs beraten. In fast allen Fällen hatte Gradlon
das Gefühl das seine Meinung oder seine Ideen honoriert und unterstützt wurden. Nurifa hatte das Vertrauen in Gradlon das er die Che-Quai aus der Heimat in die vorläufige Sicherheit des Westens bringen kann. Die bisher richtigen Entscheidungen auf der Reise verstärkte das Vertrauen der Clanschefs. Und das Vertrauen in seine eigenen Entscheidung. Wohlwissend das auch er falsche oder schlechte Entscheidungen fällen wird.
[Flashback]

"Ja , natürlich die Hilfe eurer Priester ist - gerne- willkommen.... Ich sehe schon - sie stehen Beine in Bauch. Komm' wir werden jetzt gehen und ihnen zeigen wo - meine Leute- brauchen Eure Hilfe. Ich Euch ( zeigt auf den Boten ) unterwegs sagen was Gradlon denken was zu tuen, und wir dann später zusammen aufschreiben, damit ARCHURAN später verstehen was ich sagen will."
Gradlon geht mit den Boten zu den wartenden Priestern, er entschuldigt sich kurz bei Ihnen. Und zeigt ihnen dann den Teil des Lagers in dem es noch einige Verletzte, bzw. schwer Verwundete gibt. "Behandelt unsere Shamanen mit mindestens gleichen Respekt, wie Ihr Priester unter Euch --- Ich jetzt fragen ob Eure Hilfe benötigt wird, und wenn ja  ob sie dann auch erwünscht wird. Ihr hier jetzt bitte warten."  Gradlon geht den letzten Teil hinüber zu den anwesenden Schamanen.

[Flashback]
Noch auf der Reise verloren die Che-Quai einige Männer und Frauen, auch ein paar sehr schwächliche Kinder, starben im Laufe der beschwerlichen Reise. Einige starben an einer Krankheit die wohl aus den "verdorbenen Kreisen" stammt. Die Lebensmittel waren auf der gesamten Reise äußerst knapp. Die Shamanen konnten aber immer noch ihre Kräfte und Fähigkeiten sammeln und den meisten Verletzten und Kranken helfen.
[Flashback]

Respektvoll tritt Gradlon den Schamanen gegenüber. Er erkundigt sich höflich fragt er nach den Zustand der Verletzten. Als die Blicke der Schamanen wiederholt zu der Gruppe hinter Gradlon deuten, kommt Gradlon auf den Punkt. Er klärt kurz auf das hier Hilfe von den Priestern angeboten wird, unseren Verletzten zu helfen. Gradlon beschreibt die Priesterschaft als "so ähnlich wie Shamanen, diese hier mit vom Clan der heilenden Hand", man sagt sie seien gut in dem was sie tuen. Falls keine grundlegende Ablehnung kommt, gibt Gradlon zu bedenken. "Wir können auch später, falls sie wirklich nicht helfen können - höflich uns bedanken und weitere Hilfe von Ihnen ablehnen."
Falls Tawa dabei ist bittet er ihn die Priester zu begrüßen.
[Alternativ:]
Ansonsten benennt Gradlon einen der anwesenden Shamanen (von dem er glaubt das dieser das größte Verständnis in -common- hat) und sagt zu diesem (auf common): "Ihr bitte sprechen - und begrüßen diese Priester?"
[Alternativ:]

[Flashback]
Lou im Gespräch mit Gradlon: "Und wieder ziehst Du aus, aus deiner Heimat und betrittst unser fremdes Land, was war für Dich hier am seltsamsten die niedrigen Türen oder das ungewohnte Essen?" Gradlon überlegt kurz, und antwortet :"Hatte mit Beiden kein Problem, aber...(kurze Pause)...aber -Danke für den Hinweis-." Gradlon lässt einen verdutzend Lou zurück und eilt weiter nach vorne zu Tawa. Dort angekommen sagt er "Wir müssen ihre Sprache lernen, ansonsten können wir uns nie richtig verständlich machen".
Am selben Abend wurde entschieden das -common- von allen Che-Quai über 8 Jahre gelernt wurden durfte/ sollte/ es wichtig wäre.
[Flashback]

Gradlon begleitet die Shamanen hinüber. Zieht sich dann recht zügig zurück und winkt den Boten herbei. Aus rund 30 m Entfernung beobachtet Gradlon den Haufen Priester/Shamanen und gleichzeitig spricht er mit dem Boten: "Wir gleich sehen ob Hilfe gebraucht und angenommen wird und wir dann schreiben an ARCHURAN" (soon to be continued)
我的目標是做壞事    The future is worth fighting for.    我的目標是做壞事

Offline Tevik

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: 4
    • Profil anzeigen
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #8 am: 20. Juni 2009, 10:14:34 »
Gradlon beobachtet das Geschehen weiter aus der Entfernung, und sieht das die Priester und Schamanen sich schon bald gemeinsam zu den Zelt begeben in dem ein paar sehr schwer kranke bzw. verletzte Che-Quai liegen.
"Wir wohl müssen Archuran schreiben das Hilfe angenommen und wir dankbar seien für die Priester und den Vorrat an Proviant,... die Zelte und die Sachen dort auf den Wagen. Wir vieles sicherlich sehr brauchen können, den Winter kommen bald in Eure Länder. Erzählt mir mehr von den Gebiet in die Wir ziehen und "siedeln" sollen?"

Der Bote scheint nicht ganz unvorbereitet auf diese Frage und holt eine Karte aus seiner Tasche. Er zeigt auf einer groben Karte wo das Gebiet " Minhiriats" liegt.
[Zwischen Harlindon und Wayreth, d.h. westlich von Wayreth]
Er beschreibt ein wenig das Klima und die Landschaft.
[später ergänzen]
Er ergäntzt das es sich um ein weitestgehend unbesiedeltes Gebiet handelt. Auf Nachfrage "warum dies' so sei?" bleibt ihn nur ein Schulterzucken. "Es liegt nicht sehr zentral zu irgendwelchen größeren Städten, weit ab von Minas Tirith und es grenzt an den Wald von Wayreth."
Ein wenig nachdenklich unterbricht Gradlon das Gespräch über Minhiriats:
"Komm' wir nicht stehen die ganze Zeit und sprechen. Du wie ich sicherlich trinken wollen einen "Tee"...wir uns setzen. Ich aber holen noch einen guten Freund. Wenn ich nur wissen würde wo er ist." Gradlon schnappt sich einen kleinen Jungen der grad vorbei gelaufen kommt und spricht kurz mit ihm. Dann geht er vor in ein größeres Zelt, gefolgt von dem Boten. Er gießt in zwei Becher ein wenig Tee, welcher sicherlich schon einige Stunden auf dem jetzt fast verloschenen kleinen Feuer stand. Gradlon reicht dem Boten einen Becher und fragt "Du mir sagen deinen Namen, ich Dich nicht immer nur mit "Boten" ansprechen können?"

[continued/Störungen jederzeit willkommen!]
我的目標是做壞事    The future is worth fighting for.    我的目標是做壞事

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #9 am: 22. Juni 2009, 12:25:14 »
Während er noch nach den Schreibutensilien in seiner Tasche sucht, antwortet er etwas gedankenverloren, "Belos, mein Name ist Belos Ruhn."

Er nimmt den Becher mit dem Tee:  "Nun, was soll ich schreiben, Herr... ähh. Gradlon?"
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Tevik

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: 4
    • Profil anzeigen
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #10 am: 03. Juli 2009, 14:23:30 »
OFFTOPIC:

Na dann sag ' ich erst einmal zu Silke, Phillip und Anja : "Sorry dass ich Euch so sehr zappeln lasse, aber es geht erst dann weiter.....ah....wenns dann weitergeht."
@all: Das wird aber nicht vor dem 10. Mai sein. Denn bis dahin werde ich wenig Zeit hier verbringen.
Ich denke es wird daraus hinauslaufen das die CHEQUAI in rund 2-3 Tagen aufbrechen. Und Gradlon wird sicherlich noch die nächsten 3 Monate, vielleicht auch noch deutlich länger mit den Clan los ziehen. Also habt Ihr auch viel Zeit all die anderen Dinge zu machen die Ihr für (jetzt) dringend haltet. Bei Lou (Dorli) gehe ich davon aus das Gradlons Verkupplungsversuch erfolgreich war und das LOU nicht die AUgen von der "Großen Dunkelhaarigen mit den langen Beinen" lassen kann. Er wird daher sicherlich einfach mitkommen!!! (und Dorli kann sich mit dem posten hier auch weiterhin zurückhalten). Also bis dahin habt ihr im anderen Thread sowieso Zeit Euch erst einmal auszutoben.
Das eure Helden sicherlich kurz bei Gradlon auf Tee vorbei schauen ist ohnehin klar, aber muss vielleicht (noch) nicht ausgespielt werden.
Bis demnächst wieder in diesem Theater und LG Norbert

REPLYING TO:
Hallo Nups,
bitte sag mir doch mal Bescheid, ob du überhaupt noch am Foren RPG teilnimmst oder ob du dich ausgeklinkt hast...
Wenn letzteres der Fall sein sollte, wäre es nur nett, wenn Du das sagtest, damit die anderen und ich hier nicht wochenlang vergeblich auf eine Reaktion von dir warten....
Gruß Ralf

我的目標是做壞事    The future is worth fighting for.    我的目標是做壞事

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #11 am: 12. Juli 2009, 11:13:22 »
Thema beendet
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #12 am: 15. November 2010, 14:04:34 »
Es ist der Abend des 17.11.
Bitte teilt mir mit was Ihr zwischen diesem Abend und eurer Abreise am Morgen des 20.11. erledigen wollt.
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Ceridwen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #13 am: 17. November 2010, 20:46:31 »
Ich werde gleich am nächsten morgen in den KJ-Tempel gehen und um ein Gespräch mit Abt Corovar bitten , um meinen Auftrag genauer durchzusprechen (für mich: ist eine Schwadron = 50 Reiter?), insbesondere, wie unsere "Ausstattung" aussieht, inwieweit ich mich um die Versorgung etc. kümmern muß, wieviele Che-Quai als Truppen erwartet werden, inwieweit ich den Che-Quai gegenüber weisungsbefugt bin etc.; wenn es sich ergibt, würde ich auch Ihrer Heiligkeit meine Aufwartung machen und mich insbesondere für Ihre Fürsprache bei Lord Archuran bedanken.
Wenn ich das richtig verstanden habe, wurde mit der Auftrag zwar über die KJ-Kirche übermittelt, ich unterstehe aber Lord Archuran??? Dann würde ich auch dort noch einmal vorsprechen und um einen Gesprächstermin vor unserer Abreise bitten.

Sofern ich mich um Austattung, Versorgung etc. der Schwadron kümmern muß, werde ich das entsprechend tun, desweiteren werde ich in Erfahrung bringen, wer in der Schwadron mitreitet, ob ich ev. jemanden aus meiner Ausbildungszeit kenne und/oder ob es innerhalb der Schwadron Rangunterschiede gibt (abgesehen von mir).

Dann werde ich unsere eigenen kleinen Reisevorbereitungen treffen, Ausrütung ausbessern, mich um die Auswahl eines geeigneten Pferdes kümmern (auch für Lou).

Sofern nach Anschaffung des Würfels und des Ringes noch Bares über bleibt, werde ich eine guten Teil meines Anteils bei unserer guten Melira hinterlegen, mit der Weisung, es für mich aufzubewahren oder aber, wenn sie in Not ist oder meint, jemandem helfen zu müssen, es entsprechend zu verwenden.

Last but not least werde ich natürlich meine letzen, verbleibenden Nächte mit Antaras verbringen.  ;D

Offline Gideon

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Re:Teil 14a - Eine neue Heimat für die Che Quai
« Antwort #14 am: 25. November 2010, 19:20:21 »
Abt Corovar ist erst am Abend verfügbar. Man bittet dich dann noch einmal wieder zukommen.

1 Schwadron besteht aus 60 Soldaten (Soll-Stärke, die jedoch insbesondere  in Kriegszeiten nicht immer erreicht wird). Die Schwadron wird i.d.R. von einem Offizier (nach heutiger Zeit Leutnant) befehligt. Die Schwadron setzt sich wiederum aus 5 Züge zusammen die jeweils von einem Unteroffizier (nach heutiger Zeit Sergant oder Corproral) befehligt wird.

Hinsichtlich der Che-Quai hast du alle Infos im Ursprungspost (z.B. Anzahl), bzw. im Schreiben an Gradlon bzw. dich (auch hier im Forum).

Pferde und Ausrüstung werden dir und Lou gestellt. Du würdest sowieso kein einziges zu kaufen bekommen....

Ob nach dem Würfel noch etwas übrig ist, weißt Du noch nicht.

Sofern Du Melira etwas übergeben willst bitte Kopie einer Liste an mich (Original verbleibt bei dir).

Die Sachen mit Anti klärst du bitte direkt.

Willst Du sonst noch etwas machen bis zum abneldichen Treffen mit dem Abt?

Was ist mit LOU?
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.