Skeyfare

04. September 2021, 10:39:55
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Orfinlir » Law (Moderator: Chacota) » Leilas Suche

Autor Thema: Leilas Suche  (Gelesen 11438 mal)

Offline Lou

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: 5
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #15 am: 28. August 2009, 18:14:37 »
Wie viel Zeit ist ungefähr vergangen seit die beiden losgegangen sind?

Als Julho die Toten erwähnt, sucht Leila nach passenden Worten. Sie entschuldigt sich:" Das war nicht unsere Absicht, Euch in Gefahr zu bringen- überhaupt nicht. Wir sind hier, um Euch alle zu befreien- nicht, um Euch zu schaden. Es tut mir so Leid. Wir waren wohl zu unvorsichtig- aber nicht WIR waren es, die Deine Freunde getötet haben, sondern Imalinas Schergen. Es ist an der Zeit, die Dämonen und die Söldner von hier zu vertreiben. Dafür setzen wir auch UNSER Leben aufs Spiel- das solltest Du nicht vergessen!" Während Leilas Worte anfangs noch voller Mitleid und Schuldgefühle sind, endet der letzte Satz mit Wut und Trotz in ihrer Stimme.
Vor dem Holztor angekommen gibt Leila Julho ihr Schwert, ihr Messer, welches am Bein festgemacht ist und den Bogen.  Andere Waffen hat sie nicht (ausser er möchte die Pfeile auch nehmen).  Dann sieht sie Julho in die Augen: "Ihr braucht vor mir keine Angst zu haben." Dabei lächelt sie etwas versöhnlich.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #16 am: 28. August 2009, 22:23:05 »
[Eine Viertelstunde ungefähr.]

Erstaunlich gelassen für sein Alter reagiert er auf Leilas Worte: "Du musst dich nicht entschuldigen.  Ich finde nicht, dass einer von uns Schuld hat an dieser schrecklichen Situation. Sondern unser Herzog", er spuckt demonstrativ auf den Boden, "der den Hals nicht vollkriegen kann. Soll er hängen."
Julho nimmt Leilas Waffen an sich, vollbepackt muss er grinsen und deutet mit dem Kopf auf die Tür. "Jetzt musst du die Tür öffnen, keine Sorge, die Hunde dahinter hören auf mich."
Tatsächlich stürmen zwei Molosser auf sie zu, doch Julho spricht sie sogleich an: "Stoß, Klopf, verzieht euch." Noch etwas misstrauisch an Leila schnüffelnd lassen sie sich danach wieder auf ihr Lager plumpsen. Julho legt Leilas Sachen in dem Kellerraum ab, dann geht er voraus über eine recht breite Treppe ins Erdgeschoss und nun sieht Leila, dass sie sich in einem recht großräumigen, wenn auch karg ausgestatteten Haus befinden. Der Junge führt sie in eine recht kleine Stube und sofort sieht Leila, dass an der Wand die Skizze eines weitläufugen Stollens hängt. Zwei Männer stehen davor und unterbrechen ihre Diskussion als die Tür sich öffnet. Leila sieht nun, dass einem der beiden ein Bein fehlt, er mag um die 50 Jahre alt sein. "Julho, was machst du hier?"
Julho gibt in kurzen Worten sein Zusammentreffen mit Leila wieder und was sie ihm erzählt hat.
Der Mann starrt sie ausdruckslos an, dann deutet er auf den kleinen, völlig überfüllten Tisch im Raum und humpelt hinüber. "Setz dich. Und sag mir, wie du uns helfen willst. Sonst können wir dich hier nicht durchfüttern." Ernst, aber nicht drohend sein Tonfall.
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Lou

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: 5
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #17 am: 29. August 2009, 14:48:33 »
"Ehrlich gesagt hatte ich gehofft, dass Ihr uns helfen könnt. Mein persönliches Anliegen ist, meine Familie zu finden und zu befreien. Es sind viele Neithar hier in den Minen und ich hoffe einfach, dass meine Familie dabei ist und nicht von diesen Bastarden von Söldnern abgeschlachtet worden sind." Leila ringt sichtlich um Fassung.
 
"Aber so wie ich das sehe, reicht es nicht, nur ein paar Leute zu befreien. Wir müssen Imalina, den Herzog und diesen Spinnen-Dämon vernichten, damit das alles hier endlich aufhört. So viele Menschen mussten schon sterben und leiden, das muss ein Ende haben!

Wir müssen uns zusammentun. Ich glaube, gemeinsam können wir das schaffen. Einer meiner Freunde ist ein mächtiger Magier." Leila überlegt kurz und bestätigt dann noch einmal:" Ja, er ist wirklich ein mächtiger Magier. Mit ihm haben wir zumindest eine Chance. Aber ohne Euch geht es nicht, wir würden uns hier niemals zurechtfinden. 

Habt Ihr eingentlich meinen Scimitar gefunden?" 

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #18 am: 30. August 2009, 21:21:21 »
Der Mann sieht Leila abschätzend an, dann sagt er, noch immer ernst: „Gut gesprochen. Wir können mit unseren begrenzten Mitteln immer nur einige Gefangene aus den Sideritminen befreien, einer der Wachen arbeitet für uns.“ Er schüttelt den Kopf. „Aber dein Freund müßte schon mit den Göttern im Bund stehen, wenn wir nicht nur die Dämonenpaktierer erfolgreich aus dem Schloss werfen wollen, sondern auch noch die Dämonen vertreiben wollen. Wo ist er?“
Dann streckt er Leila eine derbe, schwielige Hand entgegen: „Mein Name ist Nardo, Nardo Tharjas, du befindest dich auf meinem Hof.“ Er wendet sich an Julho, nickt ihm zu und sagt: „Gut gemacht, könntest du uns jetzt etwas von dem gut Gebrannten bringen?“
Wieder sieht er Leila nachdenklich an. „Deinen Scimitar haben wir wohl, wenn er in der Markthalle zurückgeblieben ist. Und du bist sicher, dass deine Familie hier in den Minen gefangen gehalten wird? Wie heisst du, immerhin haben wir schon etliche Naithar inzwischen dort hinausgeschummelt.“
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Lou

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: 5
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #19 am: 30. August 2009, 22:21:19 »
Hat Leila den Namen Nardo Tjarjas schon einmal gehört - von Tevik vielleicht?


Auf die Frage, wo Peregil sich befindet, antwortet Leila:" Ich denke, dass Peregil und die anderen bei Masha sind. Ich hatte mich kurzfristig von ihnen getrennt, um schnell meinen Scimitar zu holen. Allerdings wissen die gar nicht, dass ich hier bin. Ich sollte lieber bald aufbrechen, ehe sie sich Sorgen machen.     

Was Peregils Kräfte angeht- alleine könnte er es vielleicht nicht schaffen, aber wir anderen sind ja auch noch da. Wir haben schon so einiges zusammen geschafft, was aussichtslos schien. Glaubt mir. Und ein wenig göttliche Unterstützung haben wir auch, einer meiner Freunde ist Priester." Leila lächelt ein wenig.   

Als Nardo die Frage nach Leilas Familie stellt, sprudelt es nur so aus ihr heraus: "Ich bin Leila, und meine Familie heißt Bahri; Taron und Caro Bahri sind meine Eltern, Shila, Meia, Marot und Thoma Bahri meine Geschwister.  Habt Ihr einen der Namen schon einmal gehört?" Sie wiederholt noch einmal hoffnungsvoll etwas langsamer alle Namen ihrer Familie.
 

 

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #20 am: 31. August 2009, 12:24:15 »
[Nein, nie gehört.]

Nardo schüttelt besorgt den Kopf. „Es ist keine gute Idee, dort draussen zu sein, seit eurem Überfalll auf das Schloss sind Sikras und seine Gespielin auf Rache aus, sie haben ihre Schergen überall ins Herzogtum ausgesandt auf der Suche nach euch . . wieviele gehören überhaupt zu deiner Gruppe?“
Als Leila ihren Familiennamen nennt und die Namen ihrer Familienangehörigen verläßt der andere Mann, der bis jetzt schweigend dem Gespräch gelauscht hatte das Zimmer.

Nachdem Leila dann auf Nardos Frage geantwortet hat hört sie vor der Tür leise Stimmen, dann wird die Tür vorsichtig geöffnet und die schmale Gestalt eines vielleicht 12jährigen Mädchens schiebt sich in den Raum. Es ist Meia.
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Lou

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: 5
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #21 am: 01. September 2009, 21:18:03 »
"Wir sind zu viert- nein, zu fünft im Moment. Wir haben noch jemanden aus der Burg befreit. Aber ich glaube nicht, dass der uns unterstützen kann.  Der ist ganz schön durch den Wind." Leila überlegt einen Augenblick, ob sie noch mehr sagen soll, lässt es dann aber lieber doch sein.
"Und ich muss wirklich zurück, meine Freunde machen sich bestimmt Sorgen- obwohl, wahrscheinlich können sie sich denken, wo ich hingegangen bin und und sie werden mich bei der Markthalle suchen. Steht da noch jemand von Euch?"

Als Leila ihre Schwester Meira (kl. Schreibfehler)   sieht, fängt sie vor Freude an zu weinen. Sie drückt sie fest an sich und fragt dann, wo der Rest der Familie sei.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #22 am: 02. September 2009, 21:32:42 »
Nardo schüttelt den Kopf. „Es ist einfach zu gefährlich, Julho war der einzige Wachposten. Wir hatten riesiges Glück, dass keiner von Sikras Söldnern bisher größeres Interesse an unserem Zugang gezeigt hat – obwohl wir im Labyrinth noch ein paar Überraschungen für sie hätten.“

Meira fängt auch sofort an zu weinen, der Tränenfluss will bei dem Mädchen gar nicht mehr aufhören und so dauert es eine ganze Zeit, bis sie Leilas Frage beantworten kann. „Mutter und Shila sind noch in den Minen, aber Vater, Thoma und Marot haben sie abgeholt – ich weiss nicht, wohin sie sie gebracht haben!“
Nardo räuspert sich, wendet sich dann an den noch Unbekannten und bittet ihn: „Flern,bitte begleite doch Meira in die Küche, wir kommen gleich nach. Ich muss mit Leila noch besprechen, wie wir ihre Freunde informieren.“

Kaum haben Flern und Meira das Zimmer verlassen wird sein Blick grimmiger. „Meira ist seit vier Tagen bei uns, aber seit ihrer Befreiung ist uns kein neuer Coup gelungen. Und ehe du mich fragst, wir fürchten, dass viele der Männer in den Gängen unter dem Schloss arbeiten. Aber vielleicht sollten wir erst einmal deine Freunde einweihen, ehe es zu einem weiteren Zusammenstoß im Dorf kommt. Willst du zu ihnen gehen oder soll ich Julho schicken?“
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Lou

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: 5
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #23 am: 02. September 2009, 22:09:05 »
"Ich gehe." Leila überlegt kurz.
"Gibt es vielleicht noch einen anderen Weg zu Euch? Wir haben zwar viele Stärken, aber unbemerkt irgendwo hin zu gelangen, gehört nicht gerade dazu."


Hilf mir noch mal bitte: Hat Leila unten im Schloss Leute arbeiten gesehen oder gehört? Da waren doch noch unfertige Gänge, oder?



 

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #24 am: 03. September 2009, 18:01:27 »
[Auf jeden Fall hatte Peregil mit seinem magischen Auge vom Keller abgehende Stollen entdeckt, in denen ein riesiges Spinnennetz hing, weiter hat er die Gänge nicht erkundet. Dazu frische Grabspuren, aber keine sichtbaren Gefangenen.]

„Ja, es gibt zwei weitere Eingänge in das Labyrinth, von außen ist dieser Hof völlig verlassen und es dürfen keine Spuren hier hineinführen, sonst sind wir geliefert. Kennst du dich hier ein wenig aus, sagt dir die alte Bärenhöhle etwas? An dem Eingang ist immer ein Wachposten, wenn ihr dort hinkommen könnt, dann wird die Wache bis dahin wissen, dass ihr kommt.“
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Lou

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
  • Karma: 5
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #25 am: 04. September 2009, 00:22:24 »
"Ich kenne mich hier leider gar nicht aus. Könnt Ihr mir den Weg dorthin beschreiben? Oder mich da jetzt wieder herauslassen und den Weg zu Masha beschreiben, das ist vielleicht am besten. Dann finde ich auf jeden Fall wieder dorthin zurück.

Aber bevor ich gehe, muss ich meine Schwester noch einmal sehen. Und meinen Scimitar darf ich nicht vergessen, der ist mir wirklich wichtig."

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #26 am: 04. September 2009, 20:29:09 »
Nardo nickt. „Flern wird dich zum Bärenhöhlenausgang begleiten, von da siehst du Aldeia und kannst dich orientieren. Er ist mit deiner Schwester in der Küche, Julho müßte auch dort sein, bitte ihn, in unserer Rüstkammer“, hier grinst er grimmig, „nach deinem Scimitar zu suchen, so eine Waffe dürften wir kaum zweimal besitzen. Wann willst du zurückkehren?“

In der Küche hocken ausser Meira, Flern und Julho noch zwei weitere junge Männer, beide haben einen Becher in der Hand und starren Leila neugierig an, sie scheinen keine Naithar zu sein.
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Leila R

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: 2
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Leilas Suche
« Antwort #27 am: 04. September 2009, 22:13:24 »
"Ich bin fast schon wieder hier." Leila springt auf, lächelt Nardo noch einmal zu und geht in die Küche. Dort bittet sie Julho, ihren Scimitar zu holen.
Den beiden jungen Männern nickt sie freundlich zu, stürmt dann aber gleich zu ihrer Schwester.
"Meira, ich bin so froh". Sie drückt Meira fest in ihren Arm. "Ich gehe schnell Melville, Peregil und Tevik holen und dann befreien wir Mama und Papa, Thoma, Shila und Marot." Leila überlegt kurz und fügt dann ganz optimistisch hinzu: "Und danach alle anderen!"
Dann geht sie Julho suchen. Beim Rausgehen dreht sie sich noch einmal um und schaut ihrer Schwester fest in die Augen: "Wir schafffen das meine Kleine, wir schaffen das!"  

"Julho, wo bist Du? Weisst Du überhaupt, wie ein Scimitar aussieht?"
 

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #28 am: 05. September 2009, 12:34:50 »
Nardo brummt etwas in seinen Bart, scheint aber tatsächlich etwas angesteckt von Leilas guter Laune.

Meira schmiegt sich ganz eng an Leila und will sie gar nicht wieder loslassen, sie nickt heftig als Leila so entschlossen von der Befreiung aller Gefangenen spricht. „Zusammen schaffen wir das!“, wiederholt sie, wie um sich selbst Mut zu machen. „Du hast schon ganz andere Sachen geschafft, nicht wahr?“

Julho kommt ihr entgegen, etwas empört erwidert er: „Natürlich weiss ich das!“ Und er streckt Leila tatsächlich ihren Scimitar entgegen, etwas leiser fügt er hinzu: „Auch wenn ich noch nie einen in der Hand gehabt habe.“

Dann steht Flern neben ihr, leise und unauffällig. „Komm, wenn du in der Sicherheit der Dunkelheit noch bis zu Mashas Hof und zurück willst, dann sollten wir aufbrechen.“ Er führt Leila wieder vom Keller in das Labyrinth, an einer Stelle biegt er in einen anderen Gang ab und kurz darauf stehen sie in einer riesigen Höhle, in der er unangenehm nach Tier, Exkrementen und fauligem Obst riecht. Flern grinst. „Der alte Hutzel musste seine Höhle für uns räumen, aber es gibt genug andere Plätze, an denen er sein Winterquartier aufschlagen kann.“
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2777
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re:Leilas Suche
« Antwort #29 am: 08. September 2009, 12:36:59 »
Flern führt Leila noch bis zum Ausgang aus der Höhle und vielleicht 100 m auf eine Anhöhe und nun kann Leila das Dorf südöstlich unter sich liegen sehen. "Ich warte hier auf euch, solltet ihr den Eingang hier nicht gleich finden so werde ich euch hier schon entdecken."

[end of thread]

\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Skeyfare » Orfinlir » Law (Moderator: Chacota) » Leilas Suche