Skeyfare

01. Februar 2022, 15:11:37
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Andere Welten » Unmoderierte Welten » Ansur - Meinungsbild zu Informationen

Autor Thema: Ansur - Meinungsbild zu Informationen  (Gelesen 4330 mal)

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 2022
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Ansur - Meinungsbild zu Informationen
« am: 27. Juni 2003, 19:19:13 »
Hallo Spieler,
ich habe nun schon einige Informationen über meine Kampagne ins Forum eingestellt, und falls überhaupt alle den sehr versteckten Thread gefunden haben, wurden sicherlich die ziemlich langen Posts nicht von allen gelesen und verinnerlicht.

Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob es eine gute Idee ist, auf diesem Wege Informationen zu vermitteln. Ich selbst gebe zu, dass ich mir Dinge lieber erzählen lasse als sie zu lesen. Vor allem will ich sie erst dann wissen, wenn sie auch wichtig sind. Aber wenn ich überlege, was ich für den ersten Abend schon an Infos raustun musste und wie zähflüssig das Ganze dadurch wurde, tendiere ich doch eher dazu, die Infos hier einzustellen.

Deshalb würde ich gern mal eure Meinung hören: Schaut ihr euch die Infos an? Wenn ja, vergesst ihr sie sofort wieder oder bleibt was hängen? (OK Philipp, in deiner Mappe steht ein Sternchen). Das Problem ist, dass selbst in meinem Abenteuer langsam die Notwendigkeit besteht, eni paar Grundlagen zu kennen. So kompliziert sind meine Hintergründe zwar nicht, andererseits: wenn nach ungefähr vier Abenteuern noch nicht bekannt ist, wie das mit der Barriere funktioniert, dann habe ich meine Infos irgendwie falsch übermittelt.

Das soll jetzt auch kein Vorwurf an die Spieler sein. Daher aber die Umfrage:
Wie kriegen wir's hin, dass ich euch Infos gebe, die auch gehört/ gelesen/ aufgenommen und am besten noch verinnerlicht werden? In welchem Umfang wollt ihr die Infos, und auf welchem Weg? Und am wichtigsten: wie groß ist eure Bereitschaft, zumindest ein bisschen Gehirnschmalz auch in meine Abenteuer zu stecken? Denn danach werde ich die nächsten Abentuer gestalten.

BTW, ich habe ein paar allgemeine Infos zum Thema Dämonen unter Ansur - Wieder da eingestellt. Die werden sich für das tiefere Verständnis des weiteren Abenteuers noch als nützlich erweisen. Also schaut doch mal rein.
 
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Gideon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 297
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Gideons Site
Replying to Topic 'Ansur - Meinungsbild zu Informationen'
« Antwort #1 am: 27. Juni 2003, 19:55:27 »
Aaaaalssooooo:

Ich denke das Problem bei deiner Welt ist, zumindest geht es mir so und ich habe ja noch das zusätzliche Probleme das mir eineinhalb Abenteuer fehlen, daß du bislang, insich abgeschlossene Geschichten hattest. Erst seit einigen Abenteuern bauen diese sukzessive mehr aufeinander auf. Das führt natürlich dazu, daß eine zunehmende Menge an Informationen von einem zum nächsten Plot transferiert werden muß. Dieses war bislang nicht notwendig und wurde von dir auch nicht irgendwie in Form eines "Nachschlagewerks" zur Verfügung gestellt (keine Kritik! ), da es nicht notwendig war.
Jetzt kommt ein riesiger Stapel an Infos, die erstmal "sortiert" werden müssen und mit denen man sich erstmal vertraut machen muß. Natürlich sind Sachen wie Torsholm, Timpe und andere Konstanten inzwischen bekannt. Diesbezüglich wirst Du sicher auch wenig Nachfragen hören. Aber alleine die historischen Veränderungen im Rahmen des Bürgerkriegs müssen sich erstmal einschleifen. Dinge lassen sich leichter merken wenn man sie mit bestimmten ("erspielten") Ereignissen verknüpft. Beispiel NSC´s: Bau eine Story drum rum und schon weiß jeder wer, König Archibald, Hrodt Hulvar oder bei dir Timpe und Frixos sind. Genauso ist es mit Kreaturen, geographischen und/ oder historischen Gegebenheiten und gesellschaftliichen Veränderungen. Die Spieler verbinden, dann etwas mit diesen Erlebnissen und können sich auch nach einem Jahr noch leichter erinnern. Ich stehe ja noch mehr außen vor als die anderen, aber es ist natürlich ungleich schwieriger einer Kampagne zu folgen und rein zu kommen als relativ unabhängige Einzelabenteuer die ohne Zweifel auch ihren eigenen, ganz besonderen Reiz haben :tu ). Daher wirds bei mir sicher eh etwas länger dauern.

Hnsichtlich Zwang haben wir sicherlich unterschiedliche Auffassungen, aber: der Mensch ist Faul, getreu dem Motte der Geist ist stark, das Fleisch ist schwach. Ich weiß daß ich mit meiner "strengen" Art als DM sicher oft Kritk und Misfallen ernte. Ich bin aber eben so überzeugt, daß sowohl die Informationen auf dem Site, als auch im Forum nur einen Bruchteil der Beachtung gefunden hätten, wenn ich euch die Sachen immer und immer wieder vorgelegt/ mitgeteilt hätte, wenn ihr sie benötigt hättet. Ich selbst nehme mich bei dieser These im übrigen nicht aus! (siehe übrigens auch Diskussion zum Thema Protokoll gestern abend ;) ) Dieser Zwang führt dann letztlich auch dazu, daß man sich mehr mit der Materie auseinander setzt. Womit ich aber nicht sagen will, daß der Zweck die Mittel heiligt.

Zum Thema "Storytelling" schicke ich dir noch mal ne gesonderte Mail.
Wir definieren uns nicht in dem was wir tun, was wir sind oder was wir sein wollen.
Wir definieren uns darin, welche Erinnerungen die Nachwelt von uns bewahrt.

Offline Erwin B.

  • RpgWikiMaster
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 294
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Replying to Topic 'Ansur - Meinungsbild zu Informationen'
« Antwort #2 am: 28. Juni 2003, 13:45:27 »
Ich finde, wir sollten das alles nicht zu ernst nehmen, ist doch nur ein Spiel. :)


Aber deine erklärenden Texte haben mir bisher sehr gut gefallen, auch und gerade vom Schreibstil her mal angenehmer, als das, was wir anderen da so tun. Ich würde Infos in dieser Form weiterhin begrüßen. Wer es lesen will oder nicht tut´s halt oder nicht. Es ist schließlich Rollenspiel, und da weiß ja auch nicht jeder Char gleich gut Bescheid.
"You can´t take the Sky from me!"

Offline Holgi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Replying to Topic 'Ansur - Meinungsbild zu Informationen'
« Antwort #3 am: 29. Juni 2003, 14:15:57 »
Ich bin sehr zufrieden. Vor allem genieße ich es, mal wieder in der guten, alten (unkomplizierten) zweiten Edition spielen zu können. Freue mich schon auf den ersten Kampf: zack, zack, zack, ENDE:duel Das einzige Problem, das ich habe ist der Umstand, daß die Hintergründe in sämtlichen Kampagnen relativ ähnlich sind, so daß man erst mal alles innerlich sortieren muß. Geht aber wahrscheinlich nicht nur mir so. Zum Thema Internet: Foren und ähnliches sollten eine nette Ergänzung zum eigentlichen Rollenspiel sein, aber nicht übergewichtet werden. Die eigentliche Musik spielt weiterhin am Spieltisch, und gegen "klassische" Handouts istt nichts zu sagen. Im Gegenteil. Ebenso wichtig und richtig ist, daß jeder SL seinen eigenen Stil pflegt. Wäre ja sonst auch langweilig. :)