Skeyfare

18. Januar 2018, 05:46:25
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Andere Welten » Unmoderierte Welten » Changeling - Auf der Flucht

Autor Thema: Changeling - Auf der Flucht  (Gelesen 10718 mal)

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #210 am: 04. Mai 2017, 13:35:59 »
Irgendwann im Laufe des Tages setzt Aimee sich ab und ruft Aeolian an. Sie erzählt ihr ganz kurz, was geschehen ist und welche Vermutung die Jäger über das Amulett angestellt haben. "Ich komme aus der Sache schon wieder raus, aber ob ich das Amulett so einfach wiederbekomme, kann ich nicht sagen. Es ist mir inzwischen eh zu gefährlich, es hat uns alle hier in Lebensgefahr gebracht! Sag, wenn du es trotzdem wiederhaben willst, dann organisiere ich das."

Ebenso schickt sie Silver eine sms und teilt ihm mit, dass sie ihm die Bezahlung morgen vorbeibringt.

Ansonsten achtet Aimee sehr genau auf die Stimmung innerhalb der Gruppe, sie verrflucht ihre Blindheit in dieser Bezieung, bemüht sich aber immer dort, wo die Wogen zu hochschwappen, durch gezielte Einwürfe und Fragen die Situation zu entspannen.
Ebenso baut sie heimlich einige der kleinen Überraschungen von Ricky ab, damit nicht noch aus Versehen eine davon die Gruppe noch mehr durcheinanderbringt.

Und dann ist es soweit und die Augen aller richten sich auf sie. Na prima, Aimee, das hast du ja super hinbekommen, die volle Aufmerksamkeit von vier Jägern ruht jetzt auf dir, also lass dir was einfallen!
Sie lässt ihre Stimme ein wenig zittern als sie fragt: "Kann es sein, dass ich gesehen habe wie meine Schwester entführt wurde und dass es so ein schreckliches Erlebnis war, dass ich es komplett verdrängt habe?"
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #211 am: 04. Mai 2017, 18:30:55 »
Aeolian hört sich stumm die ganze Geschichte an und äußert sich erst am Ende: „Diesen Jägern trau ich nicht über den Weg, ich will nicht, dass sie das Amulett behalten. Wenn es ihnen irgendwie gelingt, seine Magie für ihre Zwecke zu nutzen, kann das nur schlimm für uns ausgehen.“ Einen Moment ist es still am Ende der anderen Leitung, und Aimee meint fast, einen eisigen Windhauch durch das Telefon zu spüren. „Außerdem ist es mein Amulett, ich will es zurückhaben.“ 

„Gut möglich“, erwidert Richard, „Feen haben oft magische Kräfte, die die menschliche Wahrnehmung beeinträchtigen können, oder auch das Erinnerungsvermögen. Sicherlich wollte der Entführer keine Zeugen.“ Auch für die anderen Jäger scheint diese Erklärung Sinn zu ergeben. Sie versuchen zwar, Aimees Gedächtnis durch weitere Fragen über das Verschwinden ihrer Schwester anzukurbeln, wirken aber nicht misstrauisch – jedenfalls nicht mehr als vorher.

Schließlich meldet Ben sich zu Wort. „Wichtig ist, dass wir den Anhänger aus dem Verkehr ziehen, damit nicht noch einmal ein Monster heraufbeschworen wird. Ich werde ihn meinen mexikanischen Kameraden mitbringen, vielleicht wollen sie ihn noch weitere untersuchen.   
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #212 am: 08. Mai 2017, 17:03:03 »
"Ich will auch wieder nach Mexico, ich will immerhin wissen, was mit dem Amulett auf sich hat und vor allem, was aus meiner Schwester geworden ist."
Sie streckt wie selbstverständlich die Hand nach dem Amulett aus während sie Ben fragt: "Wann willst du starten?"
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #213 am: 09. Mai 2017, 19:26:28 »
Kurz blitzt Misstrauen in seinen Augen auf, dann zieht er eine Packung Papiertaschentücher aus der Hosentasche, wickelt das Amulett in eins davon ein und gibt es Aimee. „Fass es am Besten nicht an. Und trag es lieber in einer Handtasche, nicht ganz so dicht am Körper. Wer weiß, ob das Ding sonst immer noch deine Emotionen auffangen kann.“ Er schaut aus dem Fenster, wo es langsam hell wird. „Wir können alle eine Mütze Schlaf gebrauchen. Lass uns morgen früh losfahren, gegen sieben. Wo soll ich dich abholen?“
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #214 am: 11. Mai 2017, 18:01:05 »
Aimee nennt ihm einen Treffpunkt, dann rennt sie fast aus der Lagerhalle, denn es brennt ihr unter den Nägeln.

Zunächst vereinbart sie ein Treffen mit Aeolian, um ihr schnellstmöglich das Amulett wiederzugeben und sie zu fragen, ob sie jemanden kennt, der über Nacht eine Replik davon herstellen kann.
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #215 am: 13. Mai 2017, 17:07:03 »
Auf dem Weg zu dem vereinbarten Treffpunkt fällt Aimee ein weißer Toyota Pickup auf, der zwar ein paar Autos zwischen ihnen lässt, aber ein paarmal die gleiche Biegung nimmt wie sie. Sie achtet darauf, ob der Wagen ihr tatsächlich folgt, aber nach einer Weile scheint er verschwunden zu sein. Selbst als sie einmal unvermittelt abbiegt, mit Schwung in eine Parklücke fährt und ein paar Minuten abwartet, ob das Fahrzeug auftaucht, sieht sie es nicht wieder.

Mit einem zufriedenen Nicken nimmt Aeolian ihren Talisman, der in Wirklichkeit gar keiner gewesen ist, wieder an sich. „Ich werde mal sehen, ob ich mehr darüber herausfinden kann, wie das gute Stück funktioniert, und auch woher es stammt.“

Sie nennt Aimee den Namen einer Verlorenen, die Goldschmiedin ist und ihr für einen Freundschaftspreis eine Kopie anfertigen kann. Dafür macht Aimee ein Foto von der Kette und dem Anhänger und notert sich auch die genauen Maße. „Aber natürlich wird es nur ein gewöhnliches Stück Silber sein, ohne die magische Aura, die der Jäger gesehen hat. Sei also vorsichtig, lange kannst du ihn mit der Fälschung nicht täuschen.“
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #216 am: 17. Mai 2017, 17:11:56 »
"Welche Art von Magie können diese Jäger überhaupt wahrnehmen? Dass ich ein Changeling bin können sie jedenfalls nicht feststellen. Es muss doch möglich sein, da irgendwas draufzuschmieren, was sie ein wenig an der Nase herumführt?"
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #217 am: 19. Mai 2017, 19:45:50 »
„Ich habe von einigen Jägern gehört, die Übernatürliche erkennen können, die sind meist aber auch eine bestimmte Art spezialisiert. Einige können zum Beispiel die Anwesenheit von Vampiren spüren, nicht aber die eines Verlorenen oder eines Geists. Weiß der Geier, was deine neuen Bekannten für Fähigkeiten haben. Wie du es beschrieben hast, war Ben scheinbar durch irgendwelche Drogen in der Lage, die magische Aura des Amuletts zu erkennen. Du könntest also Glück haben, dass er nicht mehr unter ihrem Einfluss steht, wenn ihr morgen wegfahrt.

Verlorene sind gut darin, ihr Aussehen anders erscheinen zu lassen, daher dürfte es nicht schwer sein, jemanden zu finden, der so etwas auch mit dem Anhänger macht. Trotzdem ist es etwas anderes, eine magische Ausstrahlung vorzutäuschen, noch dazu eine, die genauso aussehen muss wie die echte. Wenn deine Hunter etwas von ihrem Handwerk verstehen, bezweifle ich, dass sie sich davon hinters Licht führen lassen, jedenfalls nicht für lange. Du riskierst damit außerdem, dass sie es als Täuschung erkennen und ahnen, dass du kein Mensch bist, sondern ihre Beute.“
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #218 am: 20. Mai 2017, 14:12:50 »
"Verdammt", entfährt es Aimee, "wenn ich gewusst hätte, dass ich in so einen Schlamassel gerate hätte ich besser verhandelt! Wie es aussieht muss ich meinen ganzen Verdienst dafür ausgeben, meinen Hals aus der bereit liegenden Schlinge zu ziehen." Sie schnaubt wütend.
"Okay, aber du bist dir nach wie vor sicher, dass die Flöte dort in Mexico an dieser Ausgrabungsstätte sein könnte?"
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #219 am: 21. Mai 2017, 08:01:05 »
"Nein natürlich bin ich mir nicht sicher. Ich habe dir doch erzählt, dass es nur Gerüchte sind, und mehr als ich dir gesagt habe, weiß ich auch nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist da, und die Tatsache, dass die Archäologen ihren Fund nicht so recht einer bekannten Kultur zuordnen können, lässt mich hoffen, dass an der Theorie von dem Kult etwas dran sein könnte."
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #220 am: 21. Mai 2017, 11:01:34 »
Aimee nickt, akzeptiert Aeolians Antwort und verabschiedet sich und verspricht ihr, sie auf dem laufenden zu halten.
Dann begibt sie sich zu der Goldschmiedin und macht mit ihr aus, dass sie morgen früh ein Replik des Amuletts abholen kann.
Als sie aus dem Laden kommt holt sie ganz tief Luft und atmet bewusst langsam aus, dreht sich vorsichtig um ob ihr jemand gefolgt ist und begibt sich dann nach Hause.
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #221 am: 23. Mai 2017, 20:36:07 »
Wieder hat Aimee ein ungutes Gefühl, als sie ihren Lexus durch den dichten Verkehr manövriert, aber obwohl sie sehr aufmerksam ist, kann sie nichts Auffälliges entdecken. Der Verdacht dass ihr jemand folgen könnte, nagt an ihr, lässt sich aber einfach nicht bestätigen.

Als sie nach Hause kommt, findet sie einen Brief im Flur vor, der vermutlich unter der Tür durchgeschoben wurde. Es ist ein schlichter weißer Umschlag, wie man ihn in jedem Laden kaufen kann. Auf dem weißen Blatt Papier im Inneren stehen ein paar kurze Sätze in einer geschwungenen Handschrift, und mit derselben schwarzen Tinte wurden kunstvoll Dornenranken rund um den Text gemalt. Die Nachricht lautet:

Dieses Mal haben deine Komplizen dich beschützt, aber die Jagd ist nicht vorbei. Du wirst den Atem des Jägers im Nacken spüren, genau wie damals. Genieß den Sommer, solange du noch kannst, Schneeflöckchen!


Sobald sie den verhassten Spitznamen liest, ist Aimee von einer Eisschicht umhüllt, die jede Bewegung verhindert und sogar das Atmen unmöglich macht. Während sie verzweifelt versucht, die Starre zu durchbrechen, breitet sich die Kälte sich immer weiter aus, kriecht von außen in sie hinein, durchdringt ihren gesamten Körper und erreicht schließlich ihr Herz.

Endlich erwacht sie aus dieser Illusion, und dennoch kommt es ihr so real vor, dass sie zitternd ihren Arm betastet, dann ihr Gesicht und ihren Bauch, um warmes Fleisch zu spüren, und nicht hartes, kaltes Eis.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #222 am: 25. Mai 2017, 11:04:35 »
Aimee schafft es noch die Tür zu schließen, dann rutscht sie an der Flurwand hinunter und bleibt dort hocken, den Zettel zerknüllt in der geballten Faust.
Aber ich habe das Amulett nicht mehr, du kannst mich nicht mehr aufspüren!

Trotzdem spürt Aimee irgendwie eine gewisse Erleichterung, dass sie sich morgen mit einem der Jäger treffen wird, der einen Schutz bietet, wenn auch gleichzeitig Gefahr bedeutet.
Sie schließt ihre Haustür sorgfältig ab, dreht die Heizung hoch und verkriecht sich im Bett, auch wenn sie Angst hat vor der Nacht und den Träumen und sich auch nicht wirklich auf dne nächsten Morgen freut, alles ist besser als wach zu bleiben.
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #223 am: 26. Mai 2017, 20:52:42 »
Sonntag, 13. August 2000

Als Aimee am nächsten Morgen nach einer unruhigen Nacht erwacht, ist ihr Kopf voller Bilder. An einige Träume erinnert sie sich nur noch bruchstückhaft, aber eine Szene ist ihr im Gedächtnis geblieben.

Thuril steht mit Aimee in einer großen Halle und schraubt an einer riesenhaften Maschine voller Hebel und Knöpfe herum. Noch jemand ist da, dessen Präsenz ihr übermächtig und erdrückend erscheint. Sie kann diese riesenhafte Gestalt nicht klar erkennen, sie ist im Schatten verborgen. Vielleicht will sie sie auch nicht genauer sehen. „Schneeflöckchen…“ säuselt eine Stimme, dessen Klang ihr Herz zu Eis gefrieren lässt.

Seite an Seite rennen Aimee und Thuril durch den Wald, klettern über eisglatte Felsen und waten durch Flüsse. Die Stimme ist ihnen gefolgt. So wie die Baumwurzeln nach ihren Füßen schnappen, zerrt die Stimme an Aimees Verstand. So wie die Dornen ihre Kleidung zerreißen, droht die Stimme, ihren Willen in Fetzen zu reißen.

„Komm zurück zu mir, Schneeflöckchen!“ Ihre Augen werden glasig, dann breitet sich eine Leere in ihrem Kopf aus. Sie strauchelt, ihre Beine werden schwer, ihre Schritte immer langsamer. Dann klatscht ihr eine Ladung nasser Schnee ins Gesicht und reißt sie aus ihrem Stupor. Thuril greift ihren Arm und zieht sie mit sich. „Nicht aufgeben, Aimee, da vorn fängt schon die Hecke an. Da müssen wir durch, und dann sind wir frei!“

* * * * *

Aimee fährt bei der Goldschmiedin vorbei und kann wie abgemacht eine Replik des Schmuckstücks mitnehmen, die mit bloßem Auge auch nicht vom Original zu unterscheiden ist.

Ben sammelt sie am vereinbarten Treffpunkt ein. Er fährt uralten Ford Bronco, der trotz seines kantigen Äußeren innen sehr bequem und geräumig ist. Nachdem sie die Grenze und die letzten Ausläufer Tijuanas hinter sich gebracht haben, fährt der hochgewachsene Texaner zunächst schweigend den Highway an der Küste entlang, aber nach einiger Zeit beginnt er zu plaudern, und irgendwann kommt er auf Aimees Schwester zu sprechen und fragt, wie es zu ihrem Verschwinden kam, und ob sie sich an irgendetwas Ungewöhnliches erinnert. Obwohl er den Eindruck vermittelt, vielleicht bei der Suche nach der Schwester behilflich sein zu können, hat Aimee den Eindruck, dass er sie aushorchen will.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Aimee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: 3
    • Profil anzeigen
Re: Changeling - Auf der Flucht
« Antwort #224 am: 27. Mai 2017, 10:31:26 »
Aimee versucht so viele belanglose Infos zu geben wie möglich und plappert drauflos; dass sie ihre Schwester immer mehr liebte als umgekehrt, dass diese immer ihre eigenen Wege ging und sie, Aimee, sie immer wieder aufspüren musste. "Was sie in Mexico wollte weiss ich auch gar nicht und so langsam gehen mir auch die Urlaubstage aus, wenn wir dieser Tage keinen Hinweis finden muss ich erstmal zurück San Diego und ein wenig arbeiten."
Was ja auch stimmt.
"Und du, womit verdienst du deinen Lebensunterhalt?"
Nun bekommst du keine Küsse mehr, denn sonst küsse ich dich tot."
Die Schneekönigin