Skeyfare

24. September 2017, 06:55:05
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Orfinlir » Law (Moderator: Chacota) » Luztrazero und die neue Aufgabe

Autor Thema: Luztrazero und die neue Aufgabe  (Gelesen 907 mal)

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Luztrazero und die neue Aufgabe
« am: 08. Januar 2017, 11:46:50 »
Rondres ist abgereist, der Kampf gegen Fonte Reicon an Yoots Grab einige Tage her und Melville hat endlich einen Moment Zeit sich um seine Ausrüstung zu kümmern, da erklingt die Stimme Luztrazeros.
"Eine neue Aufgabe erwartet uns also. Ich freue mich darauf."
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #1 am: 08. Januar 2017, 19:35:40 »
Wie so oft in den letzten Tagen ist Melville in Grübeleien versunken, und er ölt Luztrazeros Klinge mit einer Hingabe, als wäre diese einfache Tätigkeit ein magisches Ritual, das ihn vor seinen düsteren Gedanken beschützen kann. Als die Waffe sich plötzlich zu Wort meldet, zuckt er zusammen und zieht die Finger zurück, als hätte er sich verbrannt.

Innerlich schimpft er sich einen Narren, dass er nur wegen dieser Worte so aus der Fassung gerät, aber er kann nicht verhindern, dass ihn ein ungutes Gefühl beschleicht. Es ist noch nicht lange her, dass er fast seine Freunde getötet hätte, nur weil es ihm nicht gelungen war, seinen Blutrausch im Zaum zu halten, und seitdem ist ihm noch bewusster geworden, wie verhängnisvoll die enge Bindung an seiner Waffe sein könnte. Daher hatte er es nicht einmal im Angesicht der übermächtigen Drachen in Arumir gewagt, sich Luztrazeros Führung anzuvertrauen. Der Gedanke, dass er vielleicht nur wenige Meter von dem Baby entfernt sein könnte, wenn er das nächste Mal den Kampfrausch auslösen muss, um das Gottkind zu schützen, lässt ihn in kalten Schweiß ausbrechen.

Als Antwort gibt er nur ein Brummen von sich, das sowohl als Zustimmung als auch als Zweifel interpretiert werden kann.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #2 am: 09. Januar 2017, 17:48:34 »
Die blanke Klinge schweigt einen Augenblick ehe Melville hört: "Empfindest du es nicht als Ehre als Beschützer für ein Kind der Götter auserwählt worden zu sein?"
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #3 am: 09. Januar 2017, 20:19:41 »
Sein erster Impuls ist es, Luztrazero zu widersprechen, nur um der Axt zu zeigen, dass sie ihn nicht so gut kennt, wie sie glaubt. Aber es ist, als wenn die Gedanken, die er bis eben sogar vor sich selbst versteckt hat, nun aus ihm hervorbrechen. "Niemals in meinem ganzen Leben ist mir eine größere Ehre zuteil geworden, und es erfüllt mich mit Stolz, dass Amabea meine Freunde und mich dazu bestimmt hat, ihr Kind zu behüten."

Er seufzt. "Leicht wird es aber bestimmt nicht, und wahrscheinlich müssen wir das eine oder andere Mal einen hohen Preis dafür zahlen, um den Schutz des Kleinen zu gewährleisten."
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #4 am: 10. Januar 2017, 10:44:32 »
"Ich kann dir helfen, diese Aufgabe zu bewältigen. Auch für mich ist es ein neues Ziel, dem ich meine Kraft schenken will."
Dann schweigt die Klinge einen Augenblick, dann fährt sie nachdenklicher fort. "Du warst fort. So weit, dass ich dich nicht mehr gespürt habe. Es war seltsam."
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #5 am: 10. Januar 2017, 17:58:42 »
„Dann frag dich doch mal, warum das so ist! Ich hätte beinahe Leila umgebracht, nur weil du mich dazu getrieben hast!“ Trotz des Zorns, der zu diesem Ausbruch geführt hat, kann er nicht anders als die Schuldzuweisung einzuschränken. „Oder jedenfalls, weil es mir nicht gelungen ist, deinen Kampfrausch abzuschütteln….gut, vielleicht auch meinen Kampfrausch...“ Er schüttelt den Kopf. „Das Risiko ist zu groß. Ich darf das Leben meiner Freunde nicht gefährden, und schon gar nicht das meiner Schutzbefohlenen!“
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #6 am: 11. Januar 2017, 11:19:06 »
"Ich könnte dafür sorgen, dass du dem Kind nie ein Leid mit mir zufügen wirst. Das liegt in meiner Macht. Oder aber, dass du allen, die dem Kind feindlich gesinnt sind, deinen Zorn entgegenschleudern kannst."
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #7 am: 11. Januar 2017, 22:02:06 »
Melville wirft einen argwöhnischen Blick auf Luztrazero. Ihm ist nur zu gut bewusst, dass seiner Waffe ihre eigenen Beweggründe wichtiger sind als seine, und er ist überzeugt, dass ihr Angebot – passenderweise – ebenso zweischneidig sein wird wie der Kampfrausch. Aber die Tragweite seiner neuen Aufgabe kommt ihm so gewaltig vor, dass er seine Bedenken beiseite schiebt. Doch nur für den Moment. Das ist sein stumme Versprechen an sich selbst.

„Das könnte hilfreich sein. Bitte erklär mir, was das genau bedeutet.“
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #8 am: 12. Januar 2017, 16:34:23 »
"Nun, ich habe Drachenblut geleckt, etwas, das ich mir schon lange gewünscht hatte. Dafür kann ich dir auch etwas gewähren, das du dir wünschst, nur musst du mir sagen, was dir mehr am Herzen liegt. Entweder kann ich verhindern, dass du je in deinem rage das Kind angreifst. Oder ich kann deine Reichweite erhöhen, als wäre mein Stiel länger als er tatsächlich ist und du so Feinde, die das Kind und dich angreifen, eher erreichst als sie dich [reach]."
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #9 am: 12. Januar 2017, 19:09:57 »
"Das Kind soll vor mir sicher sein!" antwortet Melville, ohne überhaupt nachzudenken. Er fährt mit dem Finger über die Linien auf der Klinge, als könnte er darüber die Gedanken der Waffe erspüren. "Gibst du mir darauf dein Ehrenwort?"
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #10 am: 13. Januar 2017, 13:01:36 »
"Das ehrt dich, so soll es also sein." Luztrazero klingt etwas enttäuscht. "Mein Wort darauf." Dann, eindeutig neugierig. "Wie war es, den Kranz zu spüren? Er ist mächtig, sehr mächtig . . ", nun klingt seine Stimme fast verträumt.
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #11 am: 13. Januar 2017, 20:13:08 »
„Ich selbst bin nicht in direkten Kontakt mit dem Artefakt gekommen“, weicht Mel aus, aber dann gibt er doch eine Antwort. „Nach dem, was ich von Tevik und Peregil weiß, ist der Kranz besessen von seinem Wunsch, die Drachen zu zerstören. Dafür schreckt er vor nichts zurück, er ist fanatisch und skrupellos.“ Ein bitteres Lächeln huscht über seine Züge. „Ich kann mir schon vorstellen, was dich daran reizt. Die Macht, der Blutdurst, die bedingungslose Hingabe an dieses eine Ziel, koste es, was es wolle…“ Mit einem Kopfschütteln wendet er sich ab.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #12 am: 16. Januar 2017, 17:29:04 »
"Es ist wichtig, ein Ziel zu haben und jeder versucht es zu erreichen mit den Mitteln, die ihm gegeben worden sind." Es gibt keinen Zweifel in der Stimme der Axt, aber auch keinen Hochmut. "Dann ist es ausgemacht, nie werde ich das Kind verletzen können, ob nun du oder eine fremde Hand mich führt."
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\

Offline Makkharezz

  • Sage
  • ******
  • Beiträge: 1950
  • Karma: 7
  • Semper Vigilans
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #13 am: 16. Januar 2017, 17:51:58 »
"In Ordnung", bestätigt Melville erleichtert.

Der Ritter greift wieder nach der Axt und fährt mit der Pflege fort. "Ich bin sicher, du wirst auf deine Kosten kommen und in den nächsten Jahren noch viel Blut schmecken." Es ist schwer zu sagen, ob es sarkastisch gemeint ist oder nur eine nüchterne Feststellung.
We stopped looking for monsters under our bed when we realized that they were inside us.

Offline Chacota

  • Moderator
  • Sage
  • *****
  • Beiträge: 2748
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Luztrazero und die neue Aufgabe
« Antwort #14 am: 17. Januar 2017, 10:51:58 »
"Wir beide zusammen", fügt die Axt hinzu. Und dann schweigt sie.
\„Es gibt nichts mehr zu beginnen, nichts zu entscheiden. Ich muss es nur noch vollenden.“\