Skeyfare

25. November 2020, 06:26:26
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Skeyfare » Profil von Laurentus » Beiträge anzeigen » Nachrichten

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Laurentus

Seiten: [1] 2 3 ... 23
1
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 08. September 2012, 09:51:03 »
Deria hat aufmerksam zugehört, genickt, doch als die Gnome zu Sprache kommen lächelt sie wieder, grinst fast.
"So, die Gnome haben also eure Beziehung gerettet? Klingt auch nach einem spannenden Start für euch beide. Vielleicht kann ich ja auch welche finden ...." schlagartig ist sie wieder ernst. "Ach, erzähl doch noch etwas von deinen Gnomen, bitte."

2
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 29. August 2012, 09:09:18 »
Deria lächelt ein wenig, trocknet sich die letzten Tränen ab.
"Ja, das kann ich mir gut vorstellen. Aber Du (entschuldigendes Lächeln) bist keine Prinzessin aus dem Märchenbuch. Deine Herkunft ist ja etwas .... bodenständiger ..... " Ihr Blick sagt, dass sie noch viel mehr hören möchte. Alles!

3
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 25. August 2012, 09:17:58 »
Deria entspannt sich auch langsam. Sie lächelt als sie sagt:

"Erzähl mir mehr von Rakon. Wie habt ihr euch kennen gelernt?"

4
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 23. August 2012, 14:49:17 »
Deria will schon schnell etwas erwidern, schaut dann aber Niryann doch genauer an, spürt, dass sie auch vorsichtiger sein sollte. Es dauert etwas, bis sie ihre Gedanken etwas umsortiert hat.
"Und ... ist euch das gelungen. Einen gemeinsamen Weg zu finden? Rakon und Du?"

5
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 22. August 2012, 11:01:39 »
Deria hält Niryanns Hand fest, als sie die Spannung darin merkt. Ihr Blick sagt alles: Sie versteht die unausgesprochene Bitte der Waldläuferin, ihren Blick, Niryanns eigene innere Anspannung. Und sie zögert, will etwas sagen, ringt mit sich, schaut ihr Gegenüber mit aufgerissenen Augen an. Um dann doch zu fragen: "Warum? Warum musste er euch verlassen?" Jetzt ein Flehen um Antwort und Angst davor in ihrem Blick.

6
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 17. August 2012, 15:01:46 »
Deria legt ihrerseits ihre Hand auf die Niryanns.
"Ich weiß auch so vieles nicht. Ich weiß gar nicht, ob ich mir überhaupt wünsche, dass er zu mir kommt. Ob ich ihn wirklich will. Ich weiß nur, dass ich mir wünsche, dass alles gut ist, und nicht so ...." hilflos blickt sie Niryann an.
"Aber Du kannst mir vielleicht helfen. Du kannst mir erzählen, was es damit auf sich hat, mit diesem Schwur und der Freundschaft. Ist er deswegen so ernst, so zurückgezogen?"

7
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 27. Juli 2012, 10:10:49 »
Die junge Frau schüttelt den Kopf.
"Nein, dazu ist es nie gekommen. Alrik war immer verschlossen, was das anbelangte. Er war höflich, zuvorkommend, manchmal charmant ... aber immer ernsthaft und seine Gefühle hat er nie wirklich gezeigt. ... und ich wußte, dass er von mir auch keine Gefühle erwartet hat, ja, dass er nicht mehr zu mir gekommen wäre, wenn er gemerkt hätte, was ich für ihn empfand ..."
Sie starrt wieder ins Leere, in ihrer Gedankenwelt verloren.
Fast flüstert sie.
"Mitten in der Nacht saß er manchmal am Fenster, wenn er dachte, dass ich schlafen würde. Er sah dann so traurig aus, dass es mir fast das Herz zerrissen hätte .... verloren, wie ein Kind, ganz allein in der Welt ... ich wollte dann nichts mehr als ihn festhalten, ihm sagen, dass alles gut ist ...."
Plötzlich lächelt sie, mit Tränen in den Augen, schaut Niryann wieder an. Ihre Stimme scheint laut nach dem Flüstern.
"Aber ich war zu egoistisch dazu. Ich wollte ihn nicht verlieren. Ihn nicht verjagen mit meinen Gefühlen."

8
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 12. Juli 2012, 14:00:02 »
Wieder dauert es lange, bis Deria spricht. Sie schaut Niryann lange an, aber während sie redet geht ihr Blick wieder ins Leere.
"Ja."
Pause.
"Wir haben uns in der folgenden Zeit immer wieder getroffen, wenn Alrik in Karascon zu tun hatte, oder er auf der Durchreise war. Fünfmal im Ganzen war er seither in der Stadt, öfter mehrere Tage. Wir haben am Tag gearbeitet, manchmal sogar zusammen bei Laepitan, und in den Nächten ... war er bei mir. ........ Ich dachte, ich könnte das, meine Gefühle, das was wir Taten, kontrollieren, dass es mir nicht näher kommen würde. ..... und ich merkte schließlich, dass ich mich mehr und mehr danach sehnte, dass er wiederkehren würde ...."
Sie hält inne, sieht Niryann an.
"Verzeih. Bitte. Ich gehe zu weit."

9
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 10. Juli 2012, 17:09:40 »
Lange starrt sie weiter in s Leere.
Dann schaut sie Niryann an, lächelt ein wenig, ganz kurz nur, und holt mit einem Seufzer Luft.
"Ich habe im Tempel gearbeitet. Nicht als Priesterin. Ich bin nicht den Göttern geweiht. Aber ich habe eine gute Schulbildung in den Tempelschulen bekommen und bin dann dort geblieben. Als Schreiberin zunächst, habe dann geholfen die Wirtschaftsbücher zu führen, und schließlich wurde der gute Vater Laepitan auf mein Organisationstalent aufmerksam. Ich habe im Grunde sein ganzes Leben außerhalb des geistlichen Bereiches für ihn geplant, ihm unliebsame Aufgaben und Leute versucht vom Hals zu halten. Solche Dinge."
Sie schaut zu Niryann, ob sie weiterreden soll, und versteht ihr Nicken dahingehend.
"Vor zwei Jahren wurde ich auf Alrik aufmerksam, er kam zu dieser zeit des öfteren zu Laepitan, war bei ihm ein gern gesehener Besucher. Natürlich kann man ihn nicht übersehen, aber er war für mich ein Teil des Dienstes beim Bischof."
Wieder seufzt sie, ihr Blick verliert sich in der Erinnerung.
"Aber eines Tages trafen wir uns außerhalb des Tempels in einem Gasthaus. Also, ich sah ihn dort hineingehen, und irgendetwas hat mich angetrieben, ihm zu folgen. " Sie wird rot. "Ich habe so etwas ganz bestimmt noch nie vorher getan. Mein Leben war stets dem Dienst im Tempel gewidmet. Aber dieser einsame, zurückhaltende Mann hat mich irgendwie fasziniert und angezogen. .... vielleicht, weil ich mir auch so vorkam, wie er mir erschien: dem Dienst an einer höheren Sache verpflichtet, sich aufopfernd dafür, alles andere hinten anstellend, einsam ..." wieder geht ihr Blick zu Niryann, bevor sie fortfährt "Und scheinbar ging es ihm wirklich so, denn als wir ins Gespräch kamen - er hatte mich nicht einmal erkannt als die, die im Tempel im Hintergrund ab und zu auftauchte - stellten wir viele Parallelen bei uns fest. Oder es kam uns so vor. Und dann verlief alles so schnell. Wir beide waren nur dem Dienst verpflichtet, selber hatten wir keinen Freiraum für uns und unser eigenes Leben, alles so ernst. Warum sollten wir nicht auch mal ein wenig einen Moment genießen dürfen? Eine kleine Auszeit, ohne weitere neue Verpflichtungen ...." jetzt hält sie doch inne und redet nicht mehr weiter, den Blick gesenkt.

10
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 07. Juli 2012, 10:27:24 »
"Ja." und wieder kann sie zunächst nicht sprechen, beruhigt sich dann aber etwas, während sie berichtet, wie sie den Entschluss fasste aus Karascon ins Emmenland zu reisen, in der vagen Hoffnung, dass Alrik sich vielleicht freuen würde. Natürlich auch, um nicht als unverheiratete Mutter dazustehen. Sie berichtet, wie sie sich überwinden musste dazu, bei Frau Waldheim vorzusprechen, wie diese sie aber auch herzlich aufgenommen hat. Jetzt spricht sie auch ganz sachlich, distanzierter.
"Und dann kam Alrik tatsächlich zurück in die Feste, nachdem ich dort schon gut 3 Wochen wohnen durfte. Er wurde ganz kalt und steif, als er mich sah. Er war so sachlich, distanziert. Frau Waldheim sprach zu ihm von Pflicht und Verantwortung, als sie sah, dass es keine Gefühle für mich bei ihm gab. Er hat dann versprochen, dass ich auf Waldheim wohnen bleiben darf, und dass ich mir in finanzieller Hinsicht keine Sorgen machen muss. Dann ist er wieder abgereist."
Sie starrt jetzt nur ins Leere.

11
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 04. Juli 2012, 15:19:34 »
Sie setzt sich zu Niryann dazu, etwas steif, auf Abstand bedacht, aber auch Dankbarkeit im Blick. Nach den ersten Worten der Waldläuferin fängt sie jedoch sofort wieder an zu weinen. Sie vergräbt ihr Gesicht in ihren Händen und braucht ein wenig um sich wieder zu beruhigen.

"Ich ... ich bin versorgt. Alle sind so nett zu mir. Auch der Herr Laepitan hat mir schon Hilfe angeboten. .... Aber ich wollte doch, dass das Kind einen Vater ....." und schon wieder weint sie und schluchzt.

12
Die Rückkehr des Königs / Re: Gespräch am Abend
« am: 29. Juni 2012, 15:58:47 »
Offenbar schläft die junge Frau noch nicht, Kerzenschein ist unter der Tür zu sehen. Es dauert aber einige Momente bis Deria zur Tür kommt und öffnet. Sie ist in eine Decke gewickelt, ihre dunklen, langen Haare schnell zu einem Knoten gebunden, das Gesicht verheult. Trotzdem blickt sie erfreut, fast dankbar, als sie Niryann öffnet.

"Komm doch rein, Niryann. Bitte."

Deria hatte wohl in der Fensternische gesessen und gelesen. Jedenfalls liegen dort Decken und Kissen, auf einem Stuhl daneben steht der Kerzenleuchter und ein Buch liegt aufgeschlagen davor. Etwas unschlüssig bleibt sie im Raum stehen.

13
Rezensionien / Re: Astropia
« am: 28. April 2012, 11:47:28 »
Von wann sind denn diese Posts?
Aber kannst Du den Film trotzdem mal mitbringen?
Klingt doch ganz witzig ...

14
Arumir / Re: Treffen
« am: 15. Februar 2012, 09:13:08 »
"Kimi .... deine Schwester? .... Und Dich?"
Etwas ungläubig gesprochen. Damit richtet sich Kiyoshi wieder auf und will zu dem anderen Tisch gehen, die Gäste dort haben ihn gerufen.

15
Arumir / Re: Treffen
« am: 14. Februar 2012, 14:52:37 »
Mit leichtem Erstaunen hält Kiyoshi in der Bewegung inne. Verharrt so aber nur einen Augenblick, bevor er Bian direkt anblickt. Sein Gesichtsausdruck ist schnell wieder, durch ein Leben der Schulung, neutral und nichtssagend.
"Für wen fragt ihr, Niang?"

Seiten: [1] 2 3 ... 23